16.12.2017, 15:49 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 16:17

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »El Dakhel« jedwede Fehler und Ungenauigkeiten, menschliche Unachtsamkeiten, wenn sie nicht gerade auf Fahrlässigkeit zurückzuführen sind, müssen aufgrund der himmlischen Vorsehung, die ja über dem Ganzen ruhen soll, schon mit "eingepreist" sein, d. h. die Botschaft wird unbeschadet aller Fehler die passieren, so vom Gläubigen in seiner Landessprache angenommen werden können, wie sie ihn erreicht Genau. Auch wenn es mir fern liegt, einen Vergleich zwischen dem Wort Gottes und den Bots...

14.12.2017, 23:19

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »herzrosenduft« Man muss sich vor Augen halten wie es zur Notiz der Botschaften kam. Das war sicher gerade zu Anfang nicht sehr professionell, sondern so gut wie möglich. Ich würde die Botschaften nicht zu hoch bewerten... in keine Richtung. Natürlich können bei dem Aufschreiben der Botschaften inhaltlich Widersprüche entstehen. Das ist doch einleuchtend und wird wohl nicht bestritten. Das ist menschlich. Die Botschaften sind keine Lifeaufnahmen, sondern Wiedergaben aus der Erinnerung...

14.12.2017, 20:47

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »herzrosenduft« Mich würde es sehr interessieren welche konkreten Bedenken es zu konkret welchen "Botschaften" gibt. Mir ist bisher nichts aufgefallen. Darum möchte ich nachfragen, damit ich aufmerksam werden kann. Ich könnte zu einer Reihe von konkreten Botschaftstexten konkrete theologische Bedenken auflisten; aber erstens ist das hier im Thread schon einigermaßen ausgiebig abgehandelt worden, und zweitens muss man zu einer solchen Diskussion schon grundsätzlich anmerken, dass... a)...

11.12.2017, 13:32

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Und hier http://www.ilgiornale.it/news/politica/m…ni-1472328.html findet man eine (italienische) Fortsetzung der Geschichte von aleteia.com und damit verbunden eine wichtige Klarstellung; laut dem Giornale sagt Erzbischof Hoser, seine Aussagen (gegenüber aleteia.com) waren "un po' esagerato nei toni", ein wenig übertrieben im Ton; de facto gibt es bislang keine Anerkennung der Erscheinungen, und daher gilt auch weiterhin unverändert das Verbot, Pilgerfahrten zu organisieren, wenn die Authentizit...

11.12.2017, 09:58

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Es tut sich mal wieder was: Laut https://aleteia.org/2017/12/07/official-…-francis-envoy/ (kath.net bezieht sich auf diesen Artikel) hat der für die Beurteilung der pastoralen SItuation zuständige Erzbischof Hoser nun die Freigabe für offiziell organisierte Pilgerfahrten nach M erteilt. Damit sind die (bis dahin gültig gewesenen ) Verbote ebensolcher organisierter Pilgerfahrten hinfällig, und jede/r kann sich solchen Pilgerfahrten anschließen, ohne gegen ein Verbot der Kirche zu verstoßen. Das n...

08.06.2017, 15:50

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »El Dakhel« MSkeptic, immer aufpassen wenn ein alter Hund bellt! Den Beitrag hab ich doch glatt übersehen. Naja, immerhin war es mir dadurch vergönnt, diese Entdeckung höchstselbst zu machen. Auch wenn ich dafür wohl keinen Finderlohn krieg

07.06.2017, 23:22

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Mystiker« Es besteht ein großer Unterschied darin, einen Begriff wie "Dogmatik" nicht ganz exakt verwendet habe oder ob ich von Dir einfordere, Dinge über M., nicht bewiesene oder beweisbare Gerüchte nicht als Tatsachen darzustellen, denn das hat - im Gegensatz zu meiner Verwendung eines Begriffs in einer Nebenbemerkung, die mit dem Thema dieses Threads nichts zu tun hat - praktische Folgen für die Beteiligten, die Franziskaner u. Seher, die Du damit in ein schlechtes Licht rückst, s...

07.06.2017, 14:35

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Mystiker« Zitat von »Klomb« Zitat von »Mystiker« Nur alles was mit Dogmen u. mit Juristereri zu tun hat, ist mir ein Greuel Ja, z.B. das Dreieinigkeitsdogma ist ein Greuel, welches besagt, das Gott eine Einheit der drei Personen Gott Vater, Gottesmutter und Gottes Sohn sei. Was soll diese unsachliche, ironische Bemerkung? Es ist wohl klar, wie ich das gemeint habe. Das bezieht sich natürlich nicht auf die Dogmen, die die Grundlage des christlichen Glaubens sind. Vermutlich mache ich ...

07.06.2017, 12:49

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Auf den Heiligen Geist berufe ich mich sehr gern, allerdings hat ihn hier Klomb "ins Spiel" gebracht, das kann ich nicht für mich in Anspruch nehmen. Ich stimme aber völlig zu, dass uns in der westlichen Kirche, die wir ja ständig von Bildern und Videos umgeben sind, vielleicht ein wenig der Sinn für das Unsichtbare abhanden gekommen ist und stattdessen eben "greifbare Erscheinungen" umsomehr Zulauf bekommen. Sie, werter Monsignore, als "Wanderer in beiden Welten" - der Liturgie sowohl der West-...

07.06.2017, 10:26

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat Auch Alan Ames hat z.B. noch Erscheinungen u. hat die Erlaubnis vom Bischof, diese zu verkünden, in Form von Vorträgen u. Büchern. Aber es keine Anerkennung, nur die kirchliche Druckerlaubnis (Imprimatur). Er schreibt im Vorwort zu seinen Büchern, dass dem Urteil der Kirche nicht vorgegriffen werden soll. Auch die M.-Botschaften werden veröffentlicht u. es gibt Vorträge. Dazu müsste man einen Kirchenjuristen befragen. Zumindest Alan Ames ist kein Beispiel für eine Anerkennung laufender Er...

06.06.2017, 17:41

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Mystiker« Die letzteren kann man getrennt behandeln. Gewiss. Und genauso ist es auch zu handhaben, wenn bei länger andauernden Privatoffenbarungen "mittendrin" geprüft wird, was absolut sinnvoll ist. Mein aktuelles Lieblingsbeispiel ist die bereits erwähnte Privatoffenbarung von Myrna Nazzour in Soufanieh, Damaskus. Ihre Erscheinungen begannen 1982 und dauern immer noch an, speziell die Stigmata und die Absonderungen von reinem Olivenöl aus ihrer Haut (ja, klingt sehr merkwürdig). Er...

06.06.2017, 16:42

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Mystiker« Diese 3. Form ist ja auch keine Erfindung, denn es hat sie früher gegeben, aber sie ist überholt. So wurde z.B. über Heroldsbach in den 50er Jahren das Urteil "constat de non supernaturalitate – Es steht fest, dass die Erscheinungen nicht übernatürlich sind" gesprochen. Beides stimmt: Die Form gab es mal, und sie ist überholt. Die aktuellen "Normae Congregationis" sind von 1978, und dort gibt es nur mehr die zwei genannten Formen. Zitat Das ist m.E. unlogisch, was macht man...

06.06.2017, 14:54

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Mystiker« Das ist mir auch neu u. zeigt, wie vorsichtig, wir als Laien, v.a. in einem öffentlichen Forum, mit Behauptungen u. Folgerungen daraus, umgehen u. sie mit mit einem Fragezeichen versehen sollten. Und das wir uns eben alle nicht gut genug mit den Details des Kirchenrechts auskennen Gewiss, Vorsicht ist stets angebracht, wenngleich man andererseits den Ergebnissen sorgfältiger Recherche in der Regel schon vertrauen können sollte. Meine bisherigen Quellen für meine vorher vert...

06.06.2017, 13:22

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Klomb« Ist Dir eine Marienerscheinung bekannt, in der die Muttergottes die Aufmerksamkeit erzwingt, etwa indem sie den Seher auf Knien bittet oder ihn physisch behindert? Nein? Dann kann man Marienerscheinungen ignorieren, wenn man will. Ob das höflich ist, ist eine andere Sache, aber ich kann mir sehr gut vorstellen, daß die Muttergottes sogar einverstanden ist, wenn man seinem Nächsten mehr Beachtung schenkt als ihr: Was man nämlich einem dieser Geringsten tut, das tut man ihrem He...

04.06.2017, 23:50

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

KORREKTUR zu einer von mir verbreiteten Information: Zitat von »MSkeptic« Der Vollständigkeit halber hier die drei Termini, mit denen die Kirche Privatoffenbarungen beurteilt: 1. "constat de supernaturalitate" - die Übernatürlichkeit, Authentizität steht fest. Ein solches Urteil verpflichtet niemanden, die Authentizität zu glauben und die Ereignisse zu verehren, aber es erlaubt den Gläubigen, die solcherart anerkannten Ereignisse, Bilder, Botschaften etc. als "von Gott kommend" anzunehmen und zu...

04.06.2017, 23:06

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

Transkript der Erscheinung am 5. Tag

Im Rahmen meiner Überlegungen, was alles im Fall einer vollumfassenden kirchlichen Anerkennung der "ersten sieben Tage von Medjugorje" umfasst wäre, gebe ich hier ein Transkript der Erscheinung am Erscheinungshügel Podbrdo von einer Kassettenaufnahme eines gewissen Herrn Grgo Kozina aus Medjugorje wieder. Herr Kozina hat während dieser Erscheinung aktiv die Aussagen der Seherinnen wiederholt, damit sie auf seiner Aufnahme deutlich zu hören sind. Diese Tonaufnahme stimmt meinen Informationen zufo...

03.06.2017, 23:15

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Klomb« Die Gretchenfrage ist vielmehr, was man für ein Gotteserleben gehabt haben muß oder wie man es deutet, um an Medjugorje zu glauben oder nicht. [...] Und ehrlich gesagt, hoffe ich, daß man sich in Rom und den übrigen Ordinariaten über diese Frage viel, viel ernsthafter Gedanken macht als über die Echtheit der Erscheinungen. Ja, hoffe ich auch! Und sehe auch Zeichen dafür: aus diesem Grund sind schließlich ZWEI Sonderbeauftragte unterwegs - Ruini für die abermalige Untersuchung ...

03.06.2017, 17:59

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Klomb« Belegt als "Narrativ", wie man heutzutage postmodernistisch sagt, als Mythos: "Ja, da gab es mal Menschen, die das geglaubt haben. Sind aber alle längst gestorben". Aber auch belegt durch uns als Zeugen, die natürlich damals nicht dabei waren, aber dennoch Zeugnis ablegen - in Wort und Vorbild. Ja, klar, das ist nochmal eine indirektere Form von "Beleg", aber auch der wirkt. Habe ich selbst erlebt, an mir und auch durch mich. Zitat Aber nicht belegt als persönliche Glaubenswah...

03.06.2017, 17:43

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Mystiker« Damit würdest Du Dich gegen den Ruini-Bericht, also gegen eine Entscheidung der Kirche, stellen, der das ausschließt (wenn die Presseinfos stimmen). Zunächst prinzipiell: Dreimal nein. 1. Der Ruini-Bericht ist keine Entscheidung der Kirche. Und erzähl mir jetzt bitte nichts von "Worte auf die Goldwaage legen", denn der Zusatz "also gegen eine Entscheidung der Kirche" soll mir ja sagen "das wär aber sehr schlimm von dir, wenn du das tätest". 2. Selbst wenn diese Information ...

03.06.2017, 17:22

Forenbeitrag von: »MSkeptic«

MEDJUGORJE

Zitat von »Klomb« Gläubige an ein übernatürliches Ereignis können nicht mit natürlichen ("objektiven") Argumenten vernünftig überzeugt werden Das stimmt. Mir ging es mit meinem Beitrag um etwas gänzlich anderes, und zwar um "umstrittene" Aspekte der Diskussionsführung. Edit: Diese Aspekte kläre ich per PM, daher hier gelöscht. Zitat Als Christ muß man sich aber eingestehen, [...] daß auch all das, was in der Bibel steht und konstituierender Glaubensinhalt der ganzen Kirche ist, insbesondere die...