18.12.2017, 03:57 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 48.

27.11.2003, 10:13

Forenbeitrag von: »rosario«

Advent - Die O-Antiphonen

Hi! Wusstet ihr, dass man den Text der O-Antiphonen an den betreffenden Tagen (außer dem 4. Adventssonntag) auch als Halleluja-Vers der Messe nehmen kann? Außerdem gibt es im Gotteslob eine Andacht zu jeder O-Antiphon. Es gibt auch eine mittelalterliche Fassung in Versform mit einer sehr schönen Melodie (Vorbild für "O komm, o komm Immanuel"): Veni, veni Emmanuel, Captivum solve Israel, Qui gemit in exilio Privatus Dei Filio. Gaude, gaude! Emmanuel nascetur pro te, Israel. Veni, o Jesse Virg...

11.11.2003, 15:25

Forenbeitrag von: »rosario«

Frage zur Sequenz "Dies irae"

Hallo! Wo ist den bei der angegebenen Predigt eine Begründung, warum man das Dies irae noch singen soll? Ich lese dort lediglich eine kurze Inhaltswiedergaben, noch nicht einmal eine Interpretation. Ich habe ja kein Problem mit der Gerichts-Thematik, aber wenn alle dafür sind, dass man die Sequenz in Latein singt, dann wird ihr toller Inhalt ja gar nicht verbreitet! Kennt denn jemand eine gute deutsche Version zum Singen? Rosario

10.11.2003, 15:35

Forenbeitrag von: »rosario«

Frage zur Sequenz "Dies irae"

Hallo! 1. Wenn man es genau nimmt, ist das Dies irae abgeschaft, weil man nur Texte singen darf, die in aktuellen Auflange von liturgischen Büchern abgedruckt sind, und das ist das Dies irae nicht. 2. Das Dies irae fehlt in relativ vielen Messkompositionen, wohl einfach deshalb, weil es so lang ist. Grüße Rosario

10.11.2003, 08:53

Forenbeitrag von: »rosario«

Frage zur Sequenz "Dies irae"

Hallo! Das Dies irae ist unzählige Male vertont, die bekanntesten sind wohl aus den Requiem-Kompositionen von Mozart, Berlioz, Verdi, Dvorak. Rosario

06.11.2003, 14:42

Forenbeitrag von: »rosario«

Die Päpste und die Hexen

Hi, Mskeptik! Warum "vermutest" du, dass die Ãœbersetzung nicht daran schuld sein soll, wenn es die Wissenschaftler auf der Seite des Deutschen Historischen Museums sehr plausibel darlegen? Hast du Argumente, oder sagst du das einfach nur so? Rosario

06.11.2003, 09:15

Forenbeitrag von: »rosario«

Die Päpste und die Hexen http://www.kath.net/detail.php?id=6344

Beitrag zu http://www.kath.net/detail.php?id=6344 Hallo! Zitat Der Wissenschafter macht außerdem darauf aufmerksam, dass in Italien auffallend viele Männer unter den wegen Magie Angeklagten waren, in Friaul waren es rund 50 Prozent. "Die passt nicht zu der landläufigen Vorstellung von den frauenfeindlichen Klerikern", folgert Decker. "Es genügt eben nicht, den in der Tat frauenfeindlichen 'Hexenhammer' zu zitieren, sondern es wäre zu untersuchen, ob die Kirche, präziser gesagt: die Kirchen...

03.11.2003, 15:23

Forenbeitrag von: »rosario«

Hl. Messe - Friedensgruß - Ja oder Nein?

Hi! 1. In welchen Land gibt es bitte den Friedensgruß nicht? Schließlich ist er im deutschen Messbuch fakultativ, aber nicht lateinischen Missale Romanum. 2. Wenn die Orgel schon während des Friedensgrußes spielt, dann liegt das ja wohl an der Unachtsamkeit des Organisten. Ich bin selbst Organist: Man kann doch warten, bis alle fertig sind, und schon langsam das Lied einleiten ... 3. Ist es ein Gegensatz, sich den Menschen zuzuwenden oder Gott? Rosario

10.10.2003, 13:15

Forenbeitrag von: »rosario«

Selige Jungfrau Maria

Hallo! Ich habe mal gehört, dass die Bezeichnung "Selige Jungfrau Maria" älter ist als die heutige Abstufung zwischen "selig" und "heilig", die ja erst durch die neuzeitliche Regelung der Kanonisationen entstanden ist. Fand ich ganz plausibel. Rosario

06.10.2003, 15:16

Forenbeitrag von: »rosario«

Hostien für Kinder?

Zitat Ich denke es wird den Kindern, die das Essen der ungewandelten Hostien gewohnt sind, kaum noch zu vermitteln sein, daß es nach der Wandlung eben kein Brot mehr ist. Das ist ja das Problem! Wenn ich den Kindern nicht klar machen kann, dass Jesus uns in der Gestalt von ganz normalem Brot nahe kommen wollte, muss ich auf eine außergewöhnliche Gestalt (weiße Hostien mit Aufdruck) zurückgreifen, damit ein äußerlicher Unterschied besteht. Das ruft doch gerade ein magisches Verständnis h...

06.10.2003, 13:28

Forenbeitrag von: »rosario«

Hostien für Kinder?

Hallo! Besteht das Problem nicht eher darin, dass wir in der Messe nicht gewöhnliches Brot verwenden und somit schon vor der Wandlung so viel Respekt vor den Oblaten mit Einprägungen haben, dass wir es für einen Sakrileg halten, diese einfach so zu essen? Wenn ich das richtig verstanden habe, wollte Jesus sich in "normalem" Brot zur Speise geben, damit der Charakter des "Nährens" deutlich wird. Jetzt haben wir im Laufe der Jahrhunderte dieses Brot aus verschiedenen Gründen so verändert, da...

30.09.2003, 16:04

Forenbeitrag von: »rosario«

Ruhe in Frieden

"O Herr, gib ihnen die ewige Ruhe ..." ist der Beginn des Eröffnungsgesangs (Introitus) der gregorianischen Totenmesse. Das Graduale Romanum gibt als Quelle das (nicht-kanonische) 4. Buch Esra Kap. 2 V. 34f. an. Es ist also ein Schriftzitat und somit ein Bild unter anderen für ein Leben nach dem Tod bei Gott. Ein weiteres Bild in dieser Stelle ist ja noch das "ewige Licht" und in der Fortsetzung der Totenmesse in der Communio (4 Esra 2,35) die Gemeinschaft der Heilgen. Wir haben also nicht nur...

19.09.2003, 13:12

Forenbeitrag von: »rosario«

Blutwunder des Hl. Januarius

Hallo! Was wisst ihr über das Blutwunder des Januarius in Neapel? Echt oder falsch? Rosario

25.07.2003, 11:14

Forenbeitrag von: »rosario«

Über östliche Liturigie

Hallo! Ich war schon oft in Taizé und kann –glaube ich – ziemlich genau beschreiben, wie dort mit der Eucharistie umgegangen wird. Frère Roger Schutz, der Gründer der Communauté (franz. „Gemeinschaft“) ist ja ursprünglich reformierter (auch ordinierter) Theologe. In seinen auszugsweise veröffentlichten Tagebüchern kann man aber lesen, dass er die katholische Eucharistie sehr hoch schätzt, insbesondere die tägliche Feier in der katholischen Kirche. Praktisch bedeutet das, dass in...

17.07.2003, 11:43

Forenbeitrag von: »rosario«

Unsere liebe Frau vom Berge Karmel

O.K., als Zeichen und Erinnerung für ein Christus-förmiges Leben kann ich es akzeptieren. Nur sollte man wirklich jeden Anschein von magischer Wirkung vermeiden. Ich nehme ja auch jeden Morgen Weihwasser, wenn ich aus dem Haus gehe, aber eben einfach als Gedenken an meine Taufe. pace & bene Rosario

16.07.2003, 12:12

Forenbeitrag von: »rosario«

Unsere liebe Frau vom Berge Karmel

Was sind denn das für Vorstellungen von der Hölle? Das man wie durch eine Art Gutschein oder Sonder-Bon da nicht reinkommt ... ? ... ich mache mir eh lieber Gedanken darüber, wie ich Gott näher komme, schon hier in diesem Leben. Ich denke, das ist der Weg zu Gott, der eben auch den Weg in die Hölle (= Gott-Verlassenheit) auschließt. Die Vorstellung, dass Gott als großer Rechenmeister am Ende meines Lebens nachzählt und dabei vielleicht auf ein Skapulier oder dergleichen stößt und desha...

08.07.2003, 10:45

Forenbeitrag von: »rosario«

Bibelcode

Der "Bibelcode" bedeutet, dass irgendjemand den gesamten Bibeltext in einen Computer eingegeben hat und dann so lange herumgerechnet hat, bis er auf irgendwelche "neuen" Zusammenhänge gestoßen ist. Das kann man jedoch mit jedem sehr langen Text genauso machen. Z. B. hat mir neulich ein Muslim das ganze vom Koran erzählt. Das Problem daran liegt doch schon in der Annahme, der Bibeltext sei genau in einer Form überliefert. (Alleine wenn ein einziges Wort fehlt, funktioniert die ganze Kette ja ...

08.07.2003, 10:33

Forenbeitrag von: »rosario«

Bischof Kamphaus zum Jakobskampf

Ich habe in Berli beim ÖKT eine super Bibelauslegung von Bischof Kamphaus zum Jakobskampf gehört. Es gab dazu auch einen Bericht im Netz, finde ich jetzt aber leider nicht mehr. Ich versuche es kurz zu fassen: Jakobs Segen, den er sich von seinem Vater erschlichen hat, ist nichts wert im Vergleich zu dem Segen, den Jakob nach dem Kampf mit Gott erhält. Leider kann ich das nicht so gut wiedergeben. Vielleicht war ja noch jemand da, der es besser kann. Viele Grüße Rosario

07.07.2003, 11:47

Forenbeitrag von: »rosario«

zum Bericht: \"Ökumene: Junge Christen für Kirchentrennung\"

... Johannes XXIII. sah das wohl ein bisschen anders, aber in manchen Kreisen der "katholischen" Sekten wird dieser Papst ja schon auf die abenteuerlichsten Weisen als nicht gültig erklärt. Wenn so jemand hier jetzt ernsthaft seine Stimme erheben sollte, dann überlege ich mir mal, ob ich hier am richtigen Ort bin. Rosario

07.07.2003, 09:23

Forenbeitrag von: »rosario«

Hl. Maria Goretti

Hallo! Vielleicht kann man Maria Goretti als Patronin der Selbstverteidigung der Frauen betrachten, aber sie als Vorbild gegen vorehelichen Sex passt es nicht so genau, weil das doch normalerweise nicht erzwungen wird? Oder verstehe ich da was falsch? Rosario

07.07.2003, 09:13

Forenbeitrag von: »rosario«

zum Bericht: \"Ökumene: Junge Christen für Kirchentrennung\"

Hallo! Höre ich aus diesem Bericht http://www.kath.net/detail.php?id=5494 den Unterton heraus, dass es doch eigentlich ganz gut ist, dass junge Christen die Kirchentrennung nicht so schlimm finden? Da ist auf einmal die Trennung "die Vielfalt der Glaubensrichtungen"? Ich kann ja noch nachvollziehen, dass manche Kreise der Kirche Angst vor ökumenischen Bewegungen in eine bestimmte Richtung haben, aber deshalb sollten wir den Auftrag des Herrn nicht vernachlässigen. UT UNUM SINT! Rosario