16.12.2017, 15:44 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

20.01.2006, 13:41

Liebe Romantika,
liebe Mandragora,

vielen Dank für Euer freundliches Interesse an der Sendung und an dem Kloster. Der Beitrag war wirklich sehr kurz (kürzer, als erwartet worden war), aber schön, daß er bei wohlwollenden Menschen wie Euch trotzdem die richtige Wirkung erzielt hat.

Eine Reise nach Osek lohnt sich auf jeden Fall, wenn man mit zisterziensischer - oder sollte man teilweise schon sagen: nahezu trappistischer? - Kargheit zufrieden ist. Wer einen besonders strengen Winter liebt und möglichst viel Ruhe haben möchte, sollte jetzt - mit reichlich warmen Sachen versehen - hinfahren; zum Arbeiten und aktiven Mithelfen dagegen eignen sich die warmen Monate besser, weil dann mehr los ist. Viele Informationen - auch über den deutschen Freundeskreis der Klosters - und weitere Bilder findet Ihr auf den zwei weiter oben von mir verlinkten Internetseiten.

Zu dem Bruder, der vor gut einem Jahr seine Profeß abgelegt hat und Frater Charbel heißt, kann ich sagen, daß er Deutscher ist; er stammt aus Bayern. Zur Zeit beendet er in der Abtei Heiligkreuz seine Studien und ist deswegen nur gelegentlich in Osek anzutreffen.

Der Abt freut sich nach meinem Wissen besonders, wenn Ihr kräftig für Berufungen betet, vor allem aus der Region selber. Nach diversen Heilig-Land-Reisen hat er dieses und diverse andere Anliegen besonders nachdrücklich der sel. Miriam von Abellin anvertraut.

Viele Grüße,
Archimedes
It would be a gain to the country were it vastly more superstitious, more bigoted, more gloomy, more fierce in its religion than at present it shows itself to be.

John Henry Cardinal Newman

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Archimedes« (20.01.2006, 13:55)


mandragora

Anfänger

Beiträge: 6

Wohnort: Berlin

22

20.01.2006, 17:23

trappisten war gerade stichwort:
ich möchte euch auch noch ein trappisten-kloster ans herz bzw ins gebet legen, und zwar das

MYRDAL-KLOSTER
Bornholm Krogholmsvej 18
Olsker 3770 Allinge Tel. +4556 96 91 47 es leben nur noch vier mönche dort,Frans van Haaren(prior), Bo Nyström, Basilius van Vessum, Clemens Vialleund so wie es jetzt ausschaut wird das kloster -wenn einer von ihnen ernsthaft krank wird, und sie sind alle vier schon in fortgeschrittenem alter- wohl aufgegeben werden müssen.das myrdal-kloster liegt rechr abgelegen mitten im wald, sie haben zwei gästezimmer und jede menge möglichkeiten sich nützlich zu machen.vor allem betet bitte für berufungen, das junge kräftige novizen sich für ein leben auf bornholm entscheiden können! (die brüder kommen ursprünglich auch nicht aus dänemark, sondern von den niederlanden bzw. aus schweden)es wäre sehr sehr schade, wenn es dieses kloster nicht mehr gäbe, (und gerade dänemark hat ja nicht so viele), bornholm ist mehr als nur ferieninselUrlauber verirren sich selten ins kloster, nur die es kennen und lieben, und dann trifft man sich beim beerenernten, gemüseschnippeln o.ä. im klostergarten

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

23

13.11.2017, 09:41

Im Kloster Mariawald in der Eifel sind die einzigen deutschen Trappisten zuhause. Papst em. Benedikt hat es ihnen 2008 gestattet die Messe im alten Ritus zu feiern. Sie haben keinen Nachwuchs. Männer können eine zeitlang im Kloster mitwohnen. siehe www.kloster-mariawald.de
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

24

13.11.2017, 09:45

Es gibt einen Film über das Leben der Trappisten "Die große Stille"

siehe https://www.youtube.com/watch?v=p1lfOWFHry8
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Thema bewerten