20.10.2017, 12:44 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Anglican

Fortgeschrittener

401

25.06.2005, 22:34

RE: @ anglican

Zitat

Original von Archimedes
Erstaunlich, daß Du als Anglikaner beim 22. Juni den dritten englischen Heiligen vergessen hast, der an dem Tag verehrt wird: den hl. Albanus, den ersten Märtyrer Englands.

Er ist eine echte Symbolfigur der katholisch-anglikanisch-orthodoxen Ökumene, würde ich sagen. Denn die aus Byzanz stammende deutsche Kaiserin Theophanu, die ja bekanntlich auch für die Verehrung des hl. Nikolaus von Myra im Westen viel getan hat, überführte Albanus' Gebeine im 10. Jahrhundert in unser schönes Köln, nach St. Pantaleon, wo sie noch heute in einem Schrein neben dem Altar ruhen. Auch Theophanu fand ihre Grabstätte übrigens in dieser schönen romanischen Kirche.

Vor drei Jahren nun überließ der katholische Pfarrer von St. Pantaleon eine Reliquie dieses Heiligen dem anglikanischen Dean von St Alban's in Hertfordshire (das Ganze war damals sogar der BBC einen kurzen Bericht wert), die seither in der dortigen Kathedrale verehrt wird.

Wie sich dank der Kaiserin Theophanu zwischen St. Pantaleon und den Ostkirchen über die Jahre enge Beziehungen entwickelt haben, so hat der hl. Albanus dafür gesorgt, daß auch zu den Anglikanern inzwischen rege Kontakte bestehen.


8o

In der Tat, den Heiligen Alban hatte ich unterschlagen. Obwohl ich ihn natürlich im Heiligenkalender gesehen hatte. Er ist wahrscheinlich auch der Grund dafür, daß bei uns der Hl. Fisher und More später gedacht wird, damit der 22. Juli ganz für den Heiligen Alban bleibt ;) Ich war sogar schon an seinem Schrein in St. Albans, aber ich muß gestehen, daß mir die Geschichte der Translatio von Köln nicht bekannt war ...

Gruß
Anglican
Congregavit nos in unum Christi amor.

Jakoba

Meister

Beiträge: 2 814

Wohnort: Bistum Chur und bin stolz darauf!

Beruf: Pönitente

402

11.07.2005, 10:44

Hl. Benedikt

Heute ist ja Namenstag des Hl. Benedikt,

Patron von Europa,
Namenspatron von Papst Benedikt XVI,
Ordensstifter der Benediktinern,

Anziehende und beeindruckender Persönlichkeit,

"Orat et laborat!"
Gebetsbuch: "Sakrament des Altars" bei www.aszetik.net
Suche: "Leben der Heiligen" P. François Giry

Savonarola

Meister

Beiträge: 2 201

Wohnort: Deutschland

403

12.07.2005, 00:27

Laudetur Jesus Christus!

Bei mir steht der Hl. Pius I.

Gruß
Girolamo
AMMDG (Ad Maiorem Matris Dei Gloriam)

Beiträge: 166

Wohnort: Bayern - Bistum Würzburg

Beruf: Seminarist

404

26.07.2005, 12:55

Heute feiern wir die Eltern der Gottesmutter: Joachim und Anna!

Hl. Joachim - bitte für uns!
Hl. Anna - bitte für uns!
Hl. Maria Muttergottes - bitte für uns!
Früher hatte ich eine Heidenangst
heute bin ich KATHOLISCH!

- und das ist auch gut so!

Bischofsmütze

Fortgeschrittener

Beiträge: 506

Wohnort: österreichisches Montecassino

Beruf: Ordensmann

405

19.01.2006, 22:02

zum Meinradstag am 21. Januar

Besonders für die Schweizer im Forum:

St. Meinradsfest

Um 14.00 Uhr ist Vesper in der St. Meinradskapelle auf dem Etzelpass.
Um 16.00 Uhr Pontifikalvesper in der Klosterkirche.
Nach dem Salve (ca. 17.00 Uhr) ist eine Meinradsandacht in der Gnadenkapelle.

Während der Meinradsoktav vom 22. bis 28. Januar feiern wir täglich um 09.00 Uhr eine Messe in der St. Meinradskapelle auf dem Etzelpass
und eine Meinradsandacht nach der Vesper (ca. 17.05 Uhr) in der Gnadenkapelle.
Jeder ist berufen, etwas zu tun oder zu sein, wofür kein anderer berufen ist.
Diener Gottes John Henry Newman

406

20.01.2006, 08:32

RE: zum Meinradstag am 21. Januar

Zitat

Original von Bischofsmütze
Besonders für die Schweizer im Forum:

St. Meinradsfest

Um 14.00 Uhr ist Vesper in der St. Meinradskapelle auf dem Etzelpass.
Um 16.00 Uhr Pontifikalvesper in der Klosterkirche.
Nach dem Salve (ca. 17.00 Uhr) ist eine Meinradsandacht in der Gnadenkapelle.

Während der Meinradsoktav vom 22. bis 28. Januar feiern wir täglich um 09.00 Uhr eine Messe in der St. Meinradskapelle auf dem Etzelpass
und eine Meinradsandacht nach der Vesper (ca. 17.05 Uhr) in der Gnadenkapelle.

1. Dieses Posting bezieht sich auf das Kloster Einsiedeln
2. Im Kloster Einsiedeln beginnt die Vesper um 16:30 Uhr (nicht um 16:00 Uhr)!

Bischofsmütze

Fortgeschrittener

Beiträge: 506

Wohnort: österreichisches Montecassino

Beruf: Ordensmann

407

20.01.2006, 11:33

RE: zum Meinradstag am 21. Januar

Zitat

Original von BRAVEMIND

Zitat

Original von Bischofsmütze
Besonders für die Schweizer im Forum:

St. Meinradsfest

Um 14.00 Uhr ist Vesper in der St. Meinradskapelle auf dem Etzelpass.
Um 16.00 Uhr Pontifikalvesper in der Klosterkirche.
Nach dem Salve (ca. 17.00 Uhr) ist eine Meinradsandacht in der Gnadenkapelle.

Während der Meinradsoktav vom 22. bis 28. Januar feiern wir täglich um 09.00 Uhr eine Messe in der St. Meinradskapelle auf dem Etzelpass
und eine Meinradsandacht nach der Vesper (ca. 17.05 Uhr) in der Gnadenkapelle.

1. Dieses Posting bezieht sich auf das Kloster Einsiedeln
2. Im Kloster Einsiedeln beginnt die Vesper um 16:30 Uhr (nicht um 16:00 Uhr)!


Vergelt´s Gott für deine Korrektur, ist mir beim Eintragen nicht aufgefallen.

Lg Bischofsmütze
Jeder ist berufen, etwas zu tun oder zu sein, wofür kein anderer berufen ist.
Diener Gottes John Henry Newman

408

24.01.2006, 09:53

Tagesheiliger Franz von Sales

Hl. Franz von Sales, du liebenswürdiger Heiliger, bitte für uns, bitte für kath.net und alle Leser, bitte für alle Menschen auf der ganzen Welt, bitte für die armen Seelen im Fegefeuer!
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Karigan

Fortgeschrittener

Beiträge: 210

Wohnort: Mainz

Beruf: Hauself

409

25.01.2006, 10:24

Pauli Bekehrung. Wer kennt nicht das Sprichwort "vom Saulus zum Paulus werden". Aber so war's doch eigentlich gar nicht.
Paulus war von Geburt an römischer Bürger, so daß der römische Name Paulus ihm doch siche rnicht erst nach der Bekehrung gegeben wurde.
Und den hebräischen Namen Scha'ul - wird er ihn unter Hebräern nicht weiterverwendet haben? Immerhin beruft er sich auch auf seine Autorität als Pharisäer.
Also keine klassische Bekehrungsstory. "Früher war ich ganz schlecht und dann hab ich mich bekehrt und seither ist alles anders."
PaulusSaulus ist immer noch er selber, immer noch derselbe Hitzkopf, der sich viel auf sein eigenes Urteil zugute hält und das, was er tut, ganz tut - oder gar nicht. Aber eben ein bekehrter Hitzkopf.
Vielleicht hat ihn der Herr eben deshalb ausgesucht, weil er jemanden mit diesen Charaktereigenschaften brauchte.

Ich schreibe das, weil mir als Konvertitin oft so ein Schema begegnet ist. Vor der Bekehrung war alles schlecht und danach ist alles gut.
So ist es aber nicht. Manche Bekehrungsstories sind so, aber viele nicht und die von Paulus war auch nicht so.

Einen schönen "Bekehrungstag" für alle,
:)
karigan
"Das vermag ich wohl und will ihm hierin dienen."
St.Christophorus nach der Legenda aurea

Benedictus

Meister

Beiträge: 2 944

Wohnort: Aurea Moguntia

Beruf: Student

410

04.02.2006, 00:16

Heute ist der Gedenktag des Hl. Rabanus Maurus (+ 856), Abt von Fulda und Erzbischof von Mainz.

Rabanus war ein Schüler des Alkuin an der kaiserlichen Hofschule zu Aachen. Er gilt als einer der bedeutendsten Gelehrten der Karolingischen Renaissance. Besondere Verdienste erwarb er sich auf dem Gebiet der Bildung. Er machte die Fuldaer Klosterschule, die er selber besucht hatte zu einer der bedeutendsten im Reich und öffnete als Erzbischof die Klöster für das Wissen der Spätantike.

Daneben veröffentlichte er zahlreiche Werke wie etwa die 22 bändige Enzyklopädie "De Universo". Sein Schaffen und Wirken trug ihm den Ehrentitel Praeceptor Germaniae (Lehrmeister Deutschlands) ein.

Das heute berühmteste Werk des Rabanus aber ist das Figurengedicht "De Laudibus Sanctae Crucis" (Vom Lob des Heiligen Kreuzes), das er um 810 schuf.
Anlässlich seines 1150. Todestages wird das Original dieses Werkes erstmals seit 300 Jahren die Vatikanbibliothek verlassen und in Mainz zu sehen sein. Dies ist eine große Besonderheit, da Kunstschätze des Vatikan im Normalfall niemals ausgeliehen werden und "De Laudibus Sanctae Crucis" wegen seiner Kostbarkeit außerdem mit einem Ausstellungsverbot belegt ist.

Informationen zum Werk und zur Ausstellung:
http://www.dommuseum-mainz.de/01_seiten/…aus-presse.html
Spiritus Domini replevit orbem terrarum. Alleluia.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benedictus« (04.02.2006, 00:17)


Karigan

Fortgeschrittener

Beiträge: 210

Wohnort: Mainz

Beruf: Hauself

411

04.02.2006, 11:01

Wir müssen uns dringend mit Rhabanus Maurus beschäftigen. Meine älteste Tochter geht auf Rhabanus Maurus Gymnasium und hat gestern mit dem Mädchenchor am Dom und St.Quintin zur Eröffnung der Ausstellung gesungen. Also, Heiliger Rhabanus Maurus, wir werden uns auf jeden Fall die Ausstellung anschauen. Versprochen!.

:)
karigan
"Das vermag ich wohl und will ihm hierin dienen."
St.Christophorus nach der Legenda aurea

Benedictus

Meister

Beiträge: 2 944

Wohnort: Aurea Moguntia

Beruf: Student

412

05.02.2006, 01:41

Ich habe sie heute schon gesehen und kann sie nur empfehlen. Die Darstellung der Kunst der Figurengedichte sowie deren theologischer Hintergrund (die Kreuzverehrung) fand ich äußerst interessant. Auf das wir in unseren Tagen diese Botschaft wieder besser verstehen und annehmen können - Hl. Rabanus bitt' für uns.
Spiritus Domini replevit orbem terrarum. Alleluia.

413

05.02.2006, 10:55

Tagesheilige heute:

hl. Agatha - Patronin der Glockengießer, Hirtinnen, Helferin bei Brustkranhkeiten, Erdbeben und Gewitter.

hl. Adelheid - sie war Äbtissin und ist die Patronin bei Augenleiden.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Karigan

Fortgeschrittener

Beiträge: 210

Wohnort: Mainz

Beruf: Hauself

414

07.02.2006, 08:42

http://www.heiligenlexikon.de/start.html…nP/Pius_IX.html


Lässt sich über den Tagesheiligen Pius IX. wirklich nicht mehr sagen und vor allem nichts Positives?

???
karigan
"Das vermag ich wohl und will ihm hierin dienen."
St.Christophorus nach der Legenda aurea

415

07.02.2006, 12:50

Papst Pius IX. wurd auch genannt: "Der große Selige der Immakulata"
Der selige Pius IX. (Giovanni Maria Mastai-Feretti 1846-78 war es, der diese uralte Glaubenswahrheit "ex cathedra" in Worte faßte und so den Gläubigen in aller Welt als Lehre der Kirche vor Augen stellte.
Pius IX. war bekannt, dass er leicht Zugang zu den Menschen fand. Durch seine Unbefangenheit und Herzlichkeit beeindruckte er Katholiken, Andersgläubige und Atheisten. Er war mit der Tugend ausgezeichnet, die man icunditas nennt. Icunditas - nach dem heiligen Thomas von Aquin die Fähigkeit, Gehörtes und Gesehenes - wo möglich und angebracht - mit Humor zu nehmen und in Heiterkeit zu verwandeln.
Empfohlenes Buch: Humor und Weisheit Papst Pius IX. - Anekdoten und Geschichten um einen großen Papst. (ISBN 3-934692-12-5)
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Karigan

Fortgeschrittener

Beiträge: 210

Wohnort: Mainz

Beruf: Hauself

416

09.02.2006, 23:21

Morgen ist Hl. Scholastika.

Ich mag die Geschichten über sie und ihren Bruder Benedikt sehr. Von meinen eigenen Geschwistern und auch von meinen Kindern bin ich einen Umgang miteinander gewohnt, der mich immer wieder glauben läßt, der Ruf nach mehr Geschwisterlichkeit in der Kirche könne nur von Einzelkindern an gestimmt worden sein.

Ich weiß aber, dass es auch Geschwister gibt, die sich richtig gern mögen und Benedikt und Scholastika scheinen solche gewesen zu sein. Ich glaube einfach daran, dass es diese Nähe und Vertrautheit, selbst wenn man sich nur selten sehen kann, gibt - auch zwischen Glaubensgeschwistern - dass sie zu den Freuden gehört, die uns allen verheißen sind, auch wenn wir sie nicht alle schon hier erleben.
In diesem Sinne: Heilige Scholastika (und heiliger Benedikt) bittet für uns um die wahre Geschwisterlichkeit.

karigan
"Das vermag ich wohl und will ihm hierin dienen."
St.Christophorus nach der Legenda aurea

417

11.02.2006, 16:26

11. Februar - Gedenktag unserer lieben Frau in Lourdes.
Maria ist am 11. Februar 1858 Bernadette zum ersten mal in Lourdes erschienen.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Geist

Admin

Beiträge: 5 007

Wohnort: Schweiz

418

14.02.2006, 09:32

Frage:

Heute ist Cyrillus und Methodius, Patrone Europas. Im Stundenbuch steht im Proprium Fest, im Lektionar Gedenktag.

Was stimmt?
Der Sinn des Lebens ist Gott zu dienen!

419

14.02.2006, 09:35

Heiligengedenktag im Liturgischen Kalender

Cyrill und Methodius

Cyrill - ein Mönch - war der Erste, welcher die heilige Schrift den Slawen übersetzte. Methodius war Bischof und Glaubensbote.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

420

14.02.2006, 09:37

Hallo Geist entschuldige, ich war wohl zu langsam, so dass sich das Thema überschnitten hat.
Kein Auge hat es gesehen
kein Ohr hat es gehört
in keines Menschen Herz ist es jemals gedrungen
was Gott denen bereitet hat die ihn lieben

Thema bewerten