20.10.2017, 23:30 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Mystiker

Fortgeschrittener

1 101

11.06.2017, 10:53

@ Max Josef,

das hatte ich vor einigen Jahren auch schon mal vermutet. Ein Priesterstudent, der sich öfter in Italien auftritt u. italienisch spricht, hat das bestritten.

Die Eltern von Papst Franziskus sind Italiener. Sein Vater wollte aber, dass zu Hause spanisch gesprochen wird. Er war aber teilweise bei seiner Oma aufgewachsen u. dort wurde italienisch geredet. Es ist also eher unwahrscheinlich, dass er ein schlechtes Italienisch spricht.
Meine neue FB-Homepage mit eigenen christlichen Gedichten, Gebeten u. spirituellen Fotos, auch aufrufbar ohne FB-Registrierung: https://www.facebook.com/gedichteundgebete/

El Dakhel

Fortgeschrittener

Beiträge: 482

Wohnort: الدولة الأموية في الأندلس

1 102

11.06.2017, 22:00

Es ist also eher unwahrscheinlich, dass er ein schlechtes Italienisch spricht.
Ja dafür reicht schon mein Hausverstand: der Papst beantwortet Journalistenfragen auf Italienisch (Fragen, die oft genug verfänglich sind und bereits schon hohe Sprachkompetenz abverlangen), redet mit tausend Leuten, hält Reden, Ansprachen, oft aus der kalten Lamäng und alles italienisch, predigt morgens in D. Santae Marthae - bittschön frei! - das bekommt man wohl nicht mit ein bisschen Radebrechen hin, und über kaum mehr würde er ja verfügen, müsste man Herrn Max Josef Glauben schenken; oder was soll ich mir unter 'miserablem Italienisch' vorstellen? Im Gegenteil, er spricht eine verständliche und eine bildkräftige und eindringliche Sprache - das können Übersetzer und Dolmetscher da nicht 'hineinübersetzen' - Unsinn, alles schon fertig und mundgerecht. Er beherrsche die "Poesie des Tadels", wurde über ihn gesagt, und er gibt auch mal geschmierte Worte. Mett mit Schnauze. Darum mögen ihn viele nicht.
Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn,
der Himmel und Erde erschaffen hat“
Ps 124,8

Mystiker

Fortgeschrittener

1 103

12.06.2017, 10:15

Es war wohl eher gemeint, ob ein vielleicht nicht perfekt genug Italienisch kann, ums sich immer so ausdrücken zu können, wie er es meint.
Meine neue FB-Homepage mit eigenen christlichen Gedichten, Gebeten u. spirituellen Fotos, auch aufrufbar ohne FB-Registrierung: https://www.facebook.com/gedichteundgebete/

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 772

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

1 104

12.06.2017, 10:25

Io non capisco niente di queste cose.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

MaxJosef

Fortgeschrittener

Beiträge: 242

Wohnort: Bayern

Beruf: Gartenbautechniker

1 105

12.06.2017, 21:33

Io non capisco niente di queste cose.


Anche io, herzrosenduft.

Ich selber spreche weder Italienisch noch Spanisch, muss also einfach glauben (oder auch nicht), was mir diesbezüglich so erzählt wird. Der Ausdruck "miserables Italienisch", den meine Cousine verwendet hat, den habe ich natürlich auch nicht so verstanden, als ob Papst Franziskus in dieser Sprache nur radebrechen könnte. Der harte Ausdruck mag schon auch der Tatsache geschuldet sein, dass sie (ähnlich wie ich) alles andere als glücklich ist über die Amtsführung des derzeitigen Papstes.


@ El Dakhel

Dass Papst Franziskus eine gewisse "Poesie des Tadels" beherrscht, das kann man ihm wohl nicht absprechen. Es gibt sogar im Internet eine satirische Webseite namens "The Pope Francis little Book of Insults", zu deutsch etwa "Papst Franziskus´ kleines Handbuch der Beschimpfungen". Da wird alles gesammelt, was Franziskus in den letzten Jahren so an Verbalinjurien ausgeteilt hat, vom geistlichen Alzheimer der Kurienmitarbeiter bis zu den Kot fressenden Journalisten steht da alles drin...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MaxJosef« (12.06.2017, 21:54)


El Dakhel

Fortgeschrittener

Beiträge: 482

Wohnort: الدولة الأموية في الأندلس

1 106

13.06.2017, 22:54

vom geistlichen Alzheimer der Kurienmitarbeiter bis zu den Kot fressenden Journalisten steht da alles drin...
Das steht auch in der Heiligen Schrift (die der Papst offenbar gelesen hat). Sogar o. g. Krankheiten vereint .
Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn,
der Himmel und Erde erschaffen hat“
Ps 124,8

El Dakhel

Fortgeschrittener

Beiträge: 482

Wohnort: الدولة الأموية في الأندلس

1 107

14.07.2017, 22:03

Wieder ein gefundenes Fressen: das Päpstliche Institut Johannes Paul II. für Studien zu Ehe und Familie sollte angeblich umbenannt, und dabei der Name Johannes Paul II. entfernt werden. Da gab es natürlich einen riesen Kladderadatsch von wegen Verrat an dem Gründer und dem Auftrag des Instituts, und gleich wurde mit viel Wind gegen den Papst in die Kriegstrompete gestoßen, nebenbei weitere Anschuldigungen, Behauptungen, Verschwörungen, Hohn usw. verbreitet.

Und was war? Fake News!

Wer verbreitet solche Falschmeldungen? Feinde der Kirche, die unsere Einheit zerstören wollen. Ja, und selbst wenn es wahr wäre, wir sollten uns, bevor wir uns kritisch zu Wort melden, fragen: Sind wir berufen? Ist es für die Kirche förderlich? Lassen wir uns das eine Lehre sein. Wohl dem Mann, der nicht im Kreis der Spötter sitzt.
Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn,
der Himmel und Erde erschaffen hat“
Ps 124,8

Thema bewerten