18.10.2017, 07:40 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 26

Wohnort: Fulda

Beruf: Pastoralreferentin

461

05.10.2005, 21:52

RE: Heiligenzitate

Quellcode

1
BBC-Code

Zitat

Original von JoJo-hannes
Hier kann man seine Lieblingszitate von Heiligen anbringen.
Brigitte Bussmann

462

05.10.2005, 22:33

Hl. Jeanne D'Arc

"Hütet Eure Zungen, Ihr die Ihr Euch meine Richter nennt, denn eines Tages werdet Ihr gerichtet. Doch Eure Strafe wird die meine übertreffen."
"There is nothing that keeps wicked men, at any moment, out of hell, but the mere pleasure of God."
Jonathan Edwards ( 1703–1758 )

Beiträge: 26

Wohnort: Fulda

Beruf: Pastoralreferentin

463

05.10.2005, 22:42

RE: Heiligenzitate

Zitat

Original von Brigitte Bussmann

Quellcode

1
BBC-Code

Zitat

Original von JoJo-hannes
Hier kann man seine Lieblingszitate von Heiligen anbringen.

Tiere lieben, leben, leiden und sterben wie wir. Es sind unsere Brüder. Hl. Franziskus von Assisi
Brigitte Bussmann

464

01.05.2007, 14:00

Ihr habt die seligste Jungfrau zur Mutter.
Mit welcher Sorgfalt müsst ihr sie nachahmen,
vor allem in ihrer Demut und Liebe!
Seid sehr sorgfältig bestrebt,
euer Leben nach dem Leben Mariens zu gestalten!
Seid sanft, demütig, liebenswürdig und gütig
und verherrlicht mit Maria unseren Herrn in eurem Leben!
Wenn ihr das treu und demütig in dieser Welt tut,
werdet ihr zweifellos im Himmel
mit der seligsten Jungfrau das Magnificat singen.

(hl. Franz v. Sales an die hl. Johanna Franziska u. ihre Schwestern)
"Mit der Hilfe Gottes erstrahlt selbst das Schrecklichste in einem strahlenden Licht der Hoffnung."

"Gott gab dir ein Gesicht - lächeln musst du selbst!"

465

01.05.2007, 14:04

" Je dunkler es hier um uns wird, desto mehr müssen wir das Herz öffnen für das Licht von oben. "

( Edith Stein )
"Mit der Hilfe Gottes erstrahlt selbst das Schrecklichste in einem strahlenden Licht der Hoffnung."

"Gott gab dir ein Gesicht - lächeln musst du selbst!"

1898f

unregistriert

466

02.05.2007, 11:43

"Wir müssen Gott aus Liebe fürchten und nicht aus Furcht lieben."
FRANZ VON SALES (nach Camus, S. 73)

"Wir brauchen nicht zu fürchten, dass uns die Kenntnis dessen aufbläht, was Gott in uns hineingelegt hat, wenn wir uns nur die Wahrheit vor Augen halten, dass nicht von uns stammt, was Gutes in uns ist. Sind die Maulesel weniger dumm und stinkend, wenn sie kostbares und duftendes Gepäck eines Fürsten tragen?"FRANZ VON SALES
(DASal 1,119)

fiat

Profi

Beiträge: 1 161

Wohnort: Erzdiözese Wien

467

03.05.2009, 10:55

Freude öffnet das Herz,
Traurigkeit verschließt es


Franz von Sales

Lg, fiat
Jesus, Maria, Josef, ich liebe euch, rettet Seelen

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 770

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

468

23.07.2009, 14:31

"Die Sonne ist nicht verschwunden,
auch wenn die Blinden sie nicht sehen..."
(Birgitta von Schweden)
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

K.Windhauch

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: Deutschland

469

05.08.2009, 09:47



"Die Sonne ist nicht verschwunden,auch wenn die Blinden sie nicht sehen..."


(Birgitta von Schweden)
Die Blinden fühlen Sie jedoch, dies ist noch wichtiger als Sie zu sehen. 8) Die wohl bringende Wärme macht es in jeglichem Sinne aus.
Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Joh 17, 21

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 770

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

470

05.08.2009, 19:24

Die Sonne ist Christus, die Blinden, das sind die, die ihn nicht erkennen,
Christus ist trotzdem da, auch wenn die Blinden ihn nicht erkennen.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

K.Windhauch

Fortgeschrittener

Beiträge: 399

Wohnort: Deutschland

471

07.08.2009, 20:39

Die Sonne ist Christus, die Blinden, das sind die, die ihn nicht erkennen,
Christus ist trotzdem da, auch wenn die Blinden ihn nicht erkennen.
Ja, und dies ist sehr gefährlich, wenn nicht mit der Sonne gerechnet wird, kann man sich einen irren Sonnenbrand holen. :thumbup:
Alle sollen eins sein: Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir bin, sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaubt, dass du mich gesandt hast. Joh 17, 21

472

16.11.2014, 22:09

Kennt sich jemand über die Hl. Birgitta aus, der ich mich durch die Verehrung des Kostbaren Blutes sehr nahe fühle? Kürzlich habe ich über diese Heilige gelesen, sie habe Aufzeichnungen hinterlassen, wonach die
Gottesmutter ihr Folgendes gesagt habe: Der Zölibat wäre zwar kein unmittelbares Gebot Gottes, dem Papst
aber, der ihn freigebe, werde ein sehr schlimmes Schicksal beschieden sein,
weil jener Papst den grossen Wert, den Gott dem Zölibat beimesse,
verkenne.
Kennt sich jemand aus in der Literatur über die Hl. Birgitta und ist vielleicht schon auf dieses Zitat gestossen? Möchte wissen, ob es authentisch ist und wenn ja, wie es wörtlich lautet.
cor ad cor loquitur
John Henry Newman

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 770

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

473

21.09.2017, 07:02

Mechthild von Magdeburg

„ Das Gebet hat große Macht,
dass ein Mensch verrichtet
mit seiner ganzen Kraft.
Es macht ein bitteres Herz süß,
ein trauriges Herz froh,
ein armes Herz reich,
ein törichtes Herz weise,
ein zaghaftes Herz kühn,
ein schwaches Herz stark,
ein blindes Herz sehend,
ein kalte Seele brennend.
Es zieht den großen Gott
in ein kleines Herz,
es treibt die hungrige Seele
hinauf zum Gott der Fülle.“
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Thema bewerten