20.11.2017, 12:41 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Beiträge: 1 683

Wohnort: Deutschland, NRW

1

04.10.2004, 11:56

Teresa von Avila

Für diese grossartige Heilige exisitert bislang noch kein Thread. Sie ist die erste Frau, die (zusammen mit Caterina von Siena) zur Würde des Titels "Kirchenlehrer" (doctor ecclesiae) gelangt ist. Teresa ist die doctora mystica, die Lehrerin der Mystik. Ich möchte Euch einladen, auf diese Heilige zu schauen, denn sie möchte uns allen den Weg zur Mystik geleiten, zur liebenden Vereinigung mit Gott (in unserer Seele) schon auf Erden.

Kurze Biographie

Gottes Segen

Seraphus
www.imitatio.de
- eine werdende homepage, die (hoffentlich) mit der Zeit wächst... :)

www.marienforum.de

2

04.10.2004, 19:41

Eine wahrhaft große Frau!
Arwen
Jesus, ich vertraue auf Dich!

3

11.10.2004, 14:24

Theresa von Avila

ja, so großartig, dass ich ihren namen als nick genommen habe und gleich mal nachgeschaut habe, ob es etwas über sie hier zu lesen gibt.:)

Geist aus Appenzell

unregistriert

4

11.10.2004, 14:57

Herzlich willkommen hier im Forum.

Gottes Segen Dir

5

15.10.2004, 13:42

Heute ist Dein Tag, Heilige Theresa!

Herzlichen Glückwunsch in den Himmel Dir!

Geist aus Appenzell

unregistriert

6

15.10.2004, 14:06

ora pro nobis peccatoribus.

Sunflower

Fortgeschrittener

7

15.10.2004, 21:25

Heißt sie eigentlich "Theresa von Avila" oder "Theresia von Avila"?
Oder macht das keinen Unterschied ?(

Allen Namenstagskindern heute herzlichen Glückwunsch :)

Grüße,
Sunflower
Christus kommt in der Heiligen Nacht, um den Menschen von seiner Augenbinde zu befreien, damit er das Licht sieht.
Joachim Kardinal Meisner

Geist aus Appenzell

unregistriert

8

15.10.2004, 21:34

offizieller lat. Name: santa teresiae a Iesu virginis et Ecclesiae doctoris

offizieller Deutscher Name: Hl. Theresia von Jesu, von Avila, Kirchenlehrerin

Gottes Segen

9

15.10.2004, 21:40

Ich will auch schnell noch was zum Fest der verehrten hl. Theresa loswerden, ehe es vorbei ist:

Alle, die spanisch können, finden hier ihre gesammelten Werke im Netz:

http://www.santateresadeavila.com/obras.htm

Nur bei den "cartas" (Briefen) scheint den braven Leutchen ein Fehler unterlaufen zu sein, denn da stehen die Briefe der kleinen Therese von Lisieux auf spanisch (sind aber auch lesenswert ;) ).

Schöne Grüße,
A.
It would be a gain to the country were it vastly more superstitious, more bigoted, more gloomy, more fierce in its religion than at present it shows itself to be.

John Henry Cardinal Newman

Romantika

unregistriert

10

14.05.2005, 19:16

Zitat

Original von Archimedes
Ich will auch schnell noch was zum Fest der verehrten hl. Theresa loswerden, ehe es vorbei ist:

Alle, die spanisch können, finden hier ihre gesammelten Werke im Netz:

http://www.santateresadeavila.com/obras.htm

Nur bei den "cartas" (Briefen) scheint den braven Leutchen ein Fehler unterlaufen zu sein, denn da stehen die Briefe der kleinen Therese von Lisieux auf spanisch (sind aber auch lesenswert ;) ).

Schöne Grüße,
A.


Bis zum Namenstag der Heiligen Teresa von Avila dauert es zwar
noch ein Weilchen, aber ich fühle mich ihr innerlich sehr
verbunden.

Gibt es eigentlich neuere deutschsprachige Literatur
über Leben und Wirken von der Heiligen Teresa?

Gibt es unter den Mitgliedern im kath.net-Forum Leute,
die sich intensiver mit der Heiligen Teresa beschäftigt haben?

Mariamante

Fortgeschrittener

Beiträge: 277

Wohnort: Bad Aussee / Wien

11

15.05.2005, 00:00

Teresa von Avila

Was die hl. Teresa von Avila auszeichnet, ist zuerst einmal ihre tiefe Bekehrung zu Jesus, die sie nach 20 Jahren im Klosterleben erfuhr.

Die lebendige Sprache, der Feuereifer (siehe Klostergründungen) und vor allem die direkte Art mit Jesus zu sprechen sind es,die diese Heilige auszeichnen.

Bekannt ist jenes Wort der Heiligen:

Als Terese wieder einmal viele Schwierigkeiten bei ihrer Missionstätigkeit und den Klostergründungen zu bestehen hatte, da fragte sie Jesus:

"O Herr, wie kommt es dass jene, die nicht für dich arbeiten sondern eigene und oft böse Wege gehen so wenig Schwierigkeiten erfahren- und ich, die ich doch alles zu Deiner Ehre wirke habe dauernd Kämpfe und Schwierigkeiten." Jesus gab ihr zu verstehen: Teresa das ist meine Art, meine besten Freunde zu behandeln." Teresa darauf: "Dann wiundert es mich nicht, dass du so wenige hast."

Dieses herzerfrischend- offene Wort kann diese Heilige insofern charakterisieren, als sie ein ehrliches, offenes Wesen hatt, das Herzh gleichsam auf der Zunge.

Durch ihre geistvollen und nüchternen Ratschläge auch bei mystischen Gnaden kann diese Heilige auf dem geistlichen Weg eine großartige Helferin sein.

Edith Stein las die Schriften der Heiligen Teresa in einer Nacht durch- und dies war der ausschlaggebende Impuls für ihre eigene Umkehr und Heiligung.."Das ist die Wahrheit" sagte sie sich nach der Lektüre jener christus- weisenden Schriften der hl. Teresa von Avila.
Laudetur Jesus Christus

Hedwig

Anfänger

Beiträge: 58

Wohnort: Deutschland

12

15.05.2005, 14:17

Zitat

Original von Romantika
Gibt es eigentlich neuere deutschsprachige Literatur
über Leben und Wirken von der Heiligen Teresa?

Gibt es unter den Mitgliedern im kath.net-Forum Leute,
die sich intensiver mit der Heiligen Teresa beschäftigt haben?


Ich habe meiner Nichte (die auf die "große" Teresa getauft worden ist) mal eine Biografie von Teresa von Avila geschenkt - ich glaube, von Waltraud Herbstrith. Unter anderem mit dem Buch habe ich mich dann auch Jahre später auf meine Zwischenprüfung in Kirchengeschichte vorbereitet, wo diese Heilige ein Teilthema war. Meine Aufzeichnungen von der Prüfungsvorbereitung finde ich leider nicht mehr, aber es ist ganz gut gelaufen, so dass ich denke, dass das Buch wohl eine gute Grundlage war.
Empfehlenswert ist natürlich auch die Primärliteratur, also das, was sie selbst geschrieben hat. "Die Seelenburg" wäre da zu nennen, ist aber sicher kein Buch zum "Schmökern", sondern was zum langsamen "Durchbeten" bzw. "Durchmeditieren", das man sicher nicht gleich bei der ersten Lektüre in all seiner Tiefe erfasst. Ich habe es kennen gelernt, als wir in einer Gruppe uns über mehrere Monate hinweg abschnittsweise mit dem Buch befasst hatten. Dieser gemeinsame Zugang war sehr hilfreich.

Was mich bei dieser Frau immer beeindruckt hat - da ist mir die Episode, die Mariamante beschrieben hat, auch immer in Erinnerung geblieben - ist die herzerfrischende Art, mit beiden Beinen fest auf dem Boden zu stehen und gleichzeitig doch eine ganz einzigartig direkte Beziehung zu Gott zu haben.

lg
Hedwig

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 814

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

13

15.10.2012, 10:40


Montag, 15 Oktober 2012
Hl. Teresa von Avila


<img src="http://evangeliumtagfuertag.org/img/more.gif" alt="image" align="absmiddle" />
Die anderen Heiligen des Tages...


<img src="http://images.evangelizo.org/images/santibeati/T/Santa_Teresa_di_Gesu-dAvila-Vergine_e_dottore_della_Chiesa/Santa_Teresa_di_Gesu-dAvila-AL.jpg" align="right" />Hl. Teresa von Avila

Ordensfrau, Ordensgründerin, Mystikerin, Kirchenlehrerin

* 28. März 1515 in Ávila in Spanien
† 4. Oktober 1582 in Alba de Tormes bei Salamanca in Spanien

Teresa (Teresa de Cepeda y Ahumada) wurde 1515 in Avila geboren. In ihrer Familie las man die Heilige Schrift, aber auch Vergil und Cicero: es war die Zeit des Humanismus und der Renaissance. Mit neunzehn Jahren trat Teresa bei den Karmelitinnen von Avila ein. Ihre große Bekehrung erlebte sie um 1555, als sie eines Tages das Bild des Heilands an der Geißelsäule erblickte. Von da an stürmte das Göttliche mit solcher Gewalt auf sie ein, dass sie selbst und andere darüber erschraken. Ihre Visionen wurden von anerkannten Theologen als echt und ihre Lehre als mit dem katholischen Glauben übereinstimmend erklärt. 1560 legte Teresa -nach einer schrecklichen Vision - ­das Gelübde ab, immer das Vollkommenere zu tun und die Ordensregel mit größter Treue zu beobachten. In dem Vorhaben, ihren Orden zur alten Strenge zurückzuführen, wurde sie vom hl. Johannes vom Kreuz (14. Dez) unterstützt. Über ihr Leben und ihr Reformwerk hat sie selbst in klassischem Spanisch berichtet. Ihr wichtigstes Buch, „Der Weg der Vollkommenheit“, erschien 1573. Teresa war eine außergewöhnliche Frau mit einem leidenschaftlichen Herzen, einer klaren Intuition und einem erstaunlichen Organisationstalent. Sie starb 1582. Papst Paul VI. hat sie 1970 zusammen mit Katharina von Siena zur Kirchenlehrerin erhoben.


Gott allein genügt

„Nichts soll dich verwirren,

nichts dich erschrecken.
Alles geht vorbei,
Gott allein bleibt derselbe.
Die Geduld erreicht alles.
Wer Gott hat, dem fehlt nichts:
Gott allein genügt.“ (Teresa von Jesus)



zitiert aus www.evangeliumtagfuertag.org
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 814

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

14

15.10.2015, 10:56

Heute feiert die Kirche den 500sten Geburtstag der Theresia von Avila. Sie war Karmelitin und hat den Orden zusammen mit Johannes vom Kreuz reformiert.

Veranstaltungen dazu siehe unter http://www.karmelocd.de/aktuelles/500-ja…laeumsjahr.html
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »herzrosenduft« (15.10.2015, 12:07)


herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 814

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

15

15.10.2016, 10:00

Heute feiert die Kirche den Gedenktag der Karmelitin Theresia von Avila. Sie war eine große und bedeutende Frau.

Edith Stein erkannte durch die Lektüre der Schriften von Theresia von Avila den christlichen Glauben und hat wohl auch deshalb als Karmelitin den Ordensnamen Theresia Benedikta vom Kreuz angenommen.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Beiträge: 2 363

Wohnort: 1010, WIEN

Beruf: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk ) i.R.

16

15.10.2016, 11:49

Theresa von Avila

Am Rande möchte ich 2 Zitate der heiligen Therese von Avila erwähnen: "Dios solo basta = Gott allein genügt!" Und dann: "Wenn fasten, dann fasten, wenn Rebhuhn, dann Rebhuhn!" (Sie hat also auch gerne Wild gegessen).
Interessant ist das Datum ihres Todes: Sie starb in der Nacht vom 4. Oktober auf den 15. Oktober 1582 (ja, richtig vom 4.10. auf 15.10.!!) Denn genau in dieser Nacht sind 11 Tage AUSGEFALLEN, weil da die Kalenderreform und Papst Gregor XIII durchgeführt worden ist!
Übrigens ist Theresa im Ruf der Heiligkeit gestorben, an ihrem aufgebahrten Leichnam fehlte alsbald ein FINGERGLIED, welches ein Verehrer offensichtlich heimlich abgeschnitten hat! (Eigentlich grauslich).Msgr. Franz Schlegl

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 814

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

17

14.10.2017, 11:46



„Nichts soll dich verwirren,
nichts dich erschrecken.
Alles geht vorbei,
Gott allein bleibt derselbe.
Die Geduld erreicht alles.
Wer Gott hat, dem fehlt nichts:
Gott allein genügt.“ (Teresa von Jesus)
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Thema bewerten