16.12.2017, 19:35 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

1

28.10.2002, 10:39

KATH-Schweiz

Da hier in einigen Threads über die kath. Kirche Schweiz diskutiert wurde, hier ein eigener Thread dazu, wo man sich austauschen kann.

Die Schweizer sind uns halt wichtig! ;)

Gandalf

MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

2

28.10.2002, 10:48

Aja, damit ich nicht vergesse, für alle lieben, netten Schweizer Leser haben wir jetzt ein ganz tolles Spendenkonto in der Schweiz . Es freut sich auf regen "Besuch" und ist sehr kontakfreudig. ;)

Spendenkonto für Schweiz:
Postcheque-Konto (PC-Konto)
Nr: 90-760688-5 Vermerk KATH.NET, AT-Linz


Danke und Vergelt's Gott!!!
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Carlo

unregistriert

3

28.10.2002, 11:17

Der Thread ist unter Glaube und Kirche eröffnet. Wenn ich das richtig sehe, heisst das: nur katholische Themen ausschliesslich von papsttreuen Katholiken diskutiert?

Carlo

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

4

28.10.2002, 11:33

@ carlo:
Du siehst es nur zum Teil richtig, denn was soll es denn sonst geben, ausser "papsttreue Katholiken"?
Ist man katholisch, dann ist auch der Papst zu akzeptieren. Das ist ja sonnenklar.

Um es klar zu sagen: Hier keine Meta- und OFF-TOPIC-Diskussionen, was jetzt "papsttreu" heißt oder so.... das würde ich rauslöschen!

G
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

5

30.10.2002, 11:18

@Schweizer

Liebe Schweizer Kolleginnen und Kollegen, lieber Martin

Leider habe ich zur Zeit nicht viele Ressourcen, sonst würde ich ausführlicher /exakter schreiben. Alles, was oben erwähnt wurde, kann ich im Ganzen bestätigen. Ich bin selber froh, dass es Menschen bei uns gibt, die so denken wie Ihr. Vermutlich sind wir mehr, als wir meinen. Und wir haben gute Ideen. Ich bin überzeugt, dass all die Wirniss, die heute in der Kirche Schweiz herrscht, letztlich keine Zukunft hat. Was da geschieht, mag Modern sein, aber nicht Postmodern. Die Menschen sehnen sich nach wirklichen Alternativen zur säkularisierten Welt, die modernistische Bewegung vermag diese letztlich nicht zu schenken. Sie wiederholt nur das, was die Durchschnittswerte und -ansichten von Otto Normalverbraucher sind. Das hat auf Dauer keinen Glanz!

Wir haben aber - wie Martin mir gegenüber richtig bemerkt hat - das öffentliche Feld weitgehend den Modernisten überlassen und uns zurückgezogen. Und dass ist im Grunde falsch: nur zu analysieren (und sei die Analyse auch noch so zutreffend), bringt uns und andere nicht weiter. Beten, Gutes tun und sich auch mal wehren, das wäre angebracht. Und das alles mit katholischer Fröhlichkeit und Gelassenheit. Da hab ich selber übrigens noch viel an mir zu arbeiten. Ich habe irgendwie auch wenig Lust, in einem der bestehenden kirchlichen Räte ständig als Einzelner gegen die Wand zu laufen, den Römling zu spielen. So gehöre auch ich - leider - allzu stark zur Fraktion der Schweigenden.

Glücklicherweise habe ich im Freundeskreis Kollegen, die gleich denken, wie ich. Das gibt Power!

Kath.net gibt Euch und mir die Chance, uns gegenseitig zu bestärken, vielleicht auch mal gemeinsam aktiv zu werden. Vermutlich müssen wir das noch vermehrt tun. Mich dünkt, die Zahl der Helvetier in kath.net nimmt zu - super! Vielleicht könnten sich einige von uns auch mal persönlich kennen lernen. (An den "Geist": Bin übrigens dem gleichen Bischof "untertan" wie Du). Einheit macht stärker - kath.net böte die Gelegenheit, ein kleines Netzwerk aufzubauen. Aber das sind vorerst ja nur so Ideen.

Persönlich glaube ich übrigens nicht, dass es zu einer Spaltung kommt, den "Progressiven" geht es doch "saugut" in der Kirche, sie fühlen sich wie die Made im Speck, das römische Feindbild ist ihnen nützlich, wozu sich abspalten?

Gottlob gibt es neben all den beschriebenen Missständen auch Erneuerung. Unter dem Mist keimen die schönsten Blumen!

Mit Euch Euch verbunden, Stephanus

Geist aus Appenzell

unregistriert

6

30.10.2002, 14:04

Zitat

Original von Stephanus
An den "Geist": Bin übrigens dem gleichen Bischof "untertan" wie Du


;) Leider muss ich Dich da enttäuschen, denn Die beiden Kantone Appenzell sind eigentlich direkt Rom unterstellt. Die Appenzeller waren sehr wilde Kerle im Mittellalter und haben sich mit dem grosszügigen Lebensstil der Fürstäbte von St. Gallen nie recht verstanden.
Seit 1866 sind wir daher "nur" provisorisch dem Bistum St. Gallen administriert! Das heisst, der Bischof von St. Gallen ist zwar apostolischer Administrator und darf die Bischofsfunktion in Appenzell vornehmen, aber nur in Vertretung des Bischofs von Rom. ;)

Meinen Segen

Geist aus Appenzell

unregistriert

7

30.10.2002, 14:11

@ stephanus

Ich finde Deinen Vorschlag glänzend, denn wo sich die Reihen lichten, da muss man sich neu einen Nachbarn suchen! Ein Netzwerk käme mir da auch sehr gelegen!

Zur Kirchenspaltung glaube ich, dass es eben auch dazu kommen könnte, nicht weil "Progressive", ich nenne sie lieber Egoïstische oder Machttrünstige, dazu aufrufen, sondern weil vielleicht auf einmal die Rom- Treuen aktiv werden.

Es wäre denkbar, dass diese eine Entscheidung der Meckerer oder "Papierchristen" verlangen!?! ;)

meinen Segen

Cyril

Fortgeschrittener

8

30.10.2002, 19:02

Zitat

Original von Geist aus Appenzell

... Leider muss ich Dich da enttäuschen, denn Die beiden Kantone Appenzell sind eigentlich direkt Rom unterstellt. Die Appenzeller waren sehr wilde Kerle im Mittellalter und haben sich mit dem grosszügigen Lebensstil der Fürstäbte von St. Gallen nie recht verstanden.
Seit 1866 sind wir daher "nur" provisorisch dem Bistum St. Gallen administriert! Das heisst, der Bischof von St. Gallen ist zwar apostolischer Administrator und darf die Bischofsfunktion in Appenzell vornehmen, aber nur in Vertretung des Bischofs von Rom. ;)



Das habe ich echt nicht gewusst - auch von mir Danke für die Info.
Da ich wohl annehmen darf, dass der apostolische Administrator Ivo sein Amt in Appenzell streng im Sinn und Geist des Bischofs von Rom ausübt, müssen bei Euch ja paradiesische Zustände herrschen - da kann ein simpler Untertane des Bischofs von Basel ja direkt neidisch werden.... ;)

Gruss

Cyril

Fecisti nos ad te
et inquietum est cor nostrum
donec requiescat in te


Aurelius Augustinus

Wallace

Schüler

Beiträge: 161

Wohnort: Schweiz

Beruf: Weibel

9

30.10.2002, 20:38

an den geist:

komme übrigens aus st. gallen... gehe jetzt dann für zwei jahre nach rom: gsp!

gruäss noch appenzell und di reschtlich schwyz vom
wallace!
-- Crux Sacra Sit Mihi Lux - Non Draco Sit Mihi Dux --

Geist aus Appenzell

unregistriert

10

31.10.2002, 06:08

Herzlichen Dank an Wallace und Cyrill

In Tat und Wahrheit hört man vom St. Galler Bischof weniger als von sonstwo!
Und eigentlich weiss ich nur vom Hörensagen, dass er ziemlich liberal ist.
Ist doch auch das Bistum St. Gallen das Einzige in ganz Europa, wo eine Kanzlerin im Ordinariatsrat das Sagen hat.

Bischof Ivo schätze ich sehr. Er strahlt einen unglaublichen Frieden und ein Gottvertrauen aus. Man könnte dies aber auch anders nutzen!

Meinen Segen

11

01.11.2002, 10:51

Also, die St.Galler oder Appenzeller Fraktion scheint ja ganz schon stark zu sein hier. Da wäre ja schon eine Grundlage für ein Netzwerk gelegt. Ich behalte die Idee im "Hinterkopf". Sobald ich wieder mehr "Raum" habe, werde ich mich sowieso wieder mehr bei kath.net melden.

Vielleicht wäre ja auch unser Bischof dankbar um Unterstützung.

Was die Spaltung anbelangt, bleibe ich bei meiner Ansicht, dass es kaum dazu kommen wird. Die liberalen Kräfte werden eher langsam versanden. Zur Abspaltung braucht es "Feuer", das fehlt.

Wallace, Dir wünsche ich viel Freude in Rom - bin fast etwas neidisch. Mache für St.Gallen Werbung dort!

Herzliche Grüsse, Stephanus

reto

Erleuchteter

Beiträge: 4 027

Wohnort: Bistum Chur

Beruf: Dipl. El.-Ing ETH, Primarlehrer

12

01.11.2002, 15:51

Gruss an alle St.Galler ...

... und anderen Ostschweizer von einem, der die ersten 25 Jahre seines Lebens in der Gallusstadt verbracht hat.
Im Moment bin ich im Bistum Chur und leite eine Bibelgruppe im Bistum Basel.
(Details).
Quoniam si reprehenderit, nos cor nostrum:
maior est Deus corde nostro, et novit omnia. (1 Joh 3,20)

Geist aus Appenzell

unregistriert

13

01.11.2002, 21:37

@stephanus

An was für ein netzwerk hättest Du denn da gedacht?
Bin sehr interessiert, abgesehen davon dass sich meine Zeitreserven vollends aufbrauchen mit dem Lesen und Schreiben auf Kath.net!

Bhüeti Gott

Geist aus Appenzell

unregistriert

14

05.11.2002, 00:06

Schweizer Eigenart

Kirchengeschichte war bei mir in letzter Zeit Lernstoff im KGK. Dabei sind wir immer wieder auf die Schweiz gestossen.

Dabei stellen sich mir viele Fragen: ?(

1) Ist die Schweiz heute so ein verwöhntes und wissensorientiertes Land, dass Glauben nicht mehr gebraucht wird, daher auch wegrationalisiert wird?

2) Im Verlaufe der Katholischen Kirchengeschichte zeigte es sich immer wieder, dass Reformer gut im Trend sind. Früher wie heute gibt es unzählige kleine Kirchengemeinschaften! Leben wir zu oberflächlich, als das uns Zeitwirren etwas anhaben können?

usw.

Was meint ihr dazu?

Bhüeti Gott


Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

15

05.11.2002, 12:24

KATH.NET:
Schweizer Bischöfe: Das legitime Recht auf Zuflucht respektieren
Am 24. November stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über das Asylrecht ab.

MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

16

05.11.2002, 12:24

KATH.NET:
Neuerliche Provokation des 'Katholischen Frauenbunds'
Ein Pro-Homo-Veranstaltung am Allerseelentag erregt die Gemüter der Schweizer Katholiken.
SKF-Vize-Präsidentin Meier kritisiert Schweizer Bischöfe
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Dirk

Erleuchteter

Beiträge: 3 377

Beruf: Promovierter Naturwissenschaftler

17

05.11.2002, 12:57

die SKF-Vize-Präsidentin:

"Durch die Verknüpfung von Sexualität und Fortpflanzung verhindert das kirchliche Lehramt Partnerschaften und fördert Beziehungs- und Bindungslosigkeit: Also gerade das, was die Kirche ja eigentlich nicht will", sagte Meier. Sie kämpft weiter für Veränderungen in der katholischen Kirche. "Wenn sich in der katholischen Kirche etwas verändern soll, so müssen wir an der Basis dafür sorgen", so die SKF-Vize-Präsidentin.


Komisch, ich dachte bisher immer, dass eine von der Fortpflanzung losgelöste Sexualität die Bildung von festen Partnerschaften verhindert und bindungsunfähig macht, und nicht umgekehrt. Aber ich lebe wohl in einer ganz anderen Welt...
Die zweite Hälfte des Zitates beeindruckt mich durch das Vertrauen dieser Vertreterin einer katholischen Organisation in das Gebet und den Hl. Geist. :rolleyes:

Gottes Segen,
Dirk

18

05.11.2002, 15:27

X( Ein Wolf im Schafspelz bzw. ein Verein mit falscher Flagge!

Heute gibt es viele Personen und Organisationen, die sich katholisch oder christlich oä nennen und etwas anderes meinen.
Das ist Wahlkampf oder Stimmenfang, halt moderne oder postmodern!

Grüsse

Prophet
Warum habt ihr solche Angst? Habt ihr noch keinen Glauben?
Mk 4,40b

Geist aus Appenzell

unregistriert

19

05.11.2002, 18:17

Ich bin sehr enttäuscht über diese "katholische" Organisation.

Rebellion, wie sie in den Augen der Vize-Präsidentin an der Basis beginnen soll, ist sicherlich das falsche Instrument um eine Aenderung herbeizuführen. Ich bin aber auch anderer Meinung, dass dieses Thema auch nicht von uns geklärt werden soll, sondern von unserem Papst!

Ich bin des weiteren enttäuscht, wie sich schweizerische Organsationen zu profilieren suchen, indem sie Revolutionsstimmung und Kriegsnebel streuen. Ich hoffe nicht, dass so etwas Früchte tragen wird, denn in der Schweiz sind wir da anfälliger!

Z.B. in der Reformation hat es ein Deutscher Reformator gegeben, hingegen deren 8 in der Schweiz, jeder hat seine eigene "Kirche" begründet. Es gibt so viele Kleinstkirchen, dass ich denke, dass in der Schweiz gerne neuen Ideen, Aenderungen und ähnliches um seiner selbst Willen nachgehangen werden, eine Zeit lang!

Ich bete um Einheit und Einsicht

Bhüeti Gott

Cyril

Fortgeschrittener

20

05.11.2002, 18:29

Zitat

Original von Geist aus Appenzell

Ich bete um Einheit und Einsicht




Ich schliesse mich Deinem Gebet gern an. Ich finde es bedenklich, welche Eigendynamik der SKF in den letzten Jahren zusehends entwickelt. Leider sind die Bischöfe rechtlich nicht in der Lage, dieser Organisation den Geldhahn zuzudrehen - vermutlich das einzige Argument, das Wirkung zeigen könnte. Da jedes Jahr aus dem 'Fastenopfer' ein grosser Geldbetrag an den SKF fliesst, habe ich meine Konsequenzen gezogen und unterstütze stattdessen die streng katholischen Zielen verpflichtete Organisation 'Unsere Spende'.

Pax tecum
Cyril
Fecisti nos ad te
et inquietum est cor nostrum
donec requiescat in te


Aurelius Augustinus

Thema bewerten