17.12.2017, 09:06 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

klein

Fortgeschrittener

1

16.07.2003, 11:39

Unsere liebe Frau vom Berge Karmel

Heute ist der Gedenktag U.l.F. vom Berge Karmel.

Viele Menschen, auch der Heilige Vater in Rom, tragen das Skapulier im Vertrauen auf den Schutz der Gottesmutter. Maria soll versprochen haben, dass niemand, der das Skapulier trägt, in die Hölle kommt.

Was haltet ihr von diesem Versprechen?
Gottes Segen!

klein

Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen Lukas 18,17!

rosario

Anfänger

Beiträge: 50

Wohnort: Rheinhessen

2

16.07.2003, 12:12

Was sind denn das für Vorstellungen von der Hölle? Das man wie durch eine Art Gutschein oder Sonder-Bon da nicht reinkommt ... ?

... ich mache mir eh lieber Gedanken darüber, wie ich Gott näher komme, schon hier in diesem Leben. Ich denke, das ist der Weg zu Gott, der eben auch den Weg in die Hölle (= Gott-Verlassenheit) auschließt.

Die Vorstellung, dass Gott als großer Rechenmeister am Ende meines Lebens nachzählt und dabei vielleicht auf ein Skapulier oder dergleichen stößt und deshalb die ganze Rechnung umstößt, passt m. E. nicht zu einem erwachsenen, reifen Gottesbild, wobei ich keineswegs einen "Kuschel-Gott", dem eigentlich alles egal ist, verkünden will! Aber ich denke, die ganze Heilige Schrift und unsere große kirchliche Tradition sieht Gott eher als personales Gegenüber (Nachrechnen könnte auch eine Maschine ...), der jeden von uns bedingungslos liebt und der nur mit größter Sorge zulässt, dass sich jemand von ihm abwendet. Und wenn in diesem Leben bei einem Menschen auch gar kein Zeichen der Umkehr zu erkennen ist, haben wir ja noch die Lehre vom Purgatorium ("Fegfeuer") in dem Gott seine ganze Liebe offenbart, vor der der Schreck über die eigene Kleinlichkeit sicher nicht angenehm ist ...

Pace e bene!

Rosario
Laudate et benedicete mi Signore et rengratiate
e serviateli cum grande humilitate.

Dirk

Erleuchteter

Beiträge: 3 377

Beruf: Promovierter Naturwissenschaftler

3

16.07.2003, 12:22

rosario, ich denke nicht, dass man ins Fegefeuer kommt, wenn man kein Zeichen der Umkehr im Leben hervorgebracht hat. Das Fegefeuer ist kein Ort der Bekehrung, es ist ein Ort der Reinigung. Umkehren sollte man schon vorher.

Was das Skapulier betrifft, so hilft schon das Vertrauen, was man in die Gottesmutter setzt dabei, aus dem Glauben zu leben und nicht in die Hölle zu kommen. Wer sein Vertrauen auf die Hilfe der Gottesmutter setzt, der wird sicherlich nicht enttäuscht werden. Es heißt, dass keins ihrer Kinder verlorengeht.

Ich glaube nicht, dass sich das Versprechen, das mit dem Skapulier verbunden ist, auf Äußerlichkeiten bezieht, denn in den Himmel gezwungen wird niemand, der durch sein Leben gezeigt hat, dass er die Gegenwart Gottes nicht wünscht. Da hilft dann auch kein Skapulier.

Gottes Segen,
Dirk

Biggi

Fortgeschrittener

Beiträge: 189

Wohnort: NRW

4

16.07.2003, 13:58

Ich bin ganz deiner Meinung, Dirk, möchte aber hinsichtlich des Postings von rosario noch ergänzen, dass ich das Skapulier (ich trage es selbst auch) nicht als "Posten auf der göttlichen Rechnung" betrachte, sondern als Bitte um den Beistand Mariens und den Ausdruck meines Vertrauens darauf, dass sie mir hilft, so zu leben , dass ich reif für den Himmel werde. Das Skapulier ist kein Gutschein oder Sonder-Bon, sondern eine Form der Marienverehrung (neben vielen anderen), die der Tatsache Rechnung trägt, dass Jesus uns vom Kreuz herab Maria zur Mutter (und damit Helferin, Fürsprecherin...) gegeben hat.

LG
Biggi
"Ob einer Ernst macht, sieht man nicht an den großen Entschlüssen, sondern an der kleinen Arbeit, tagein, tagaus." (Romano Guardini)

Geist aus Appenzell

unregistriert

5

16.07.2003, 20:59

... zudem soll es nicht nur vor der Hölle bewahren, sondern am ersten Samstag nach dem Tod Dich aus dem Fegefeuer erlösen, so steht es zumindest auf meinem Skapulier drauf!

Mir gibt es einfach Vertrauen!

Bhüeti Gott

Louis-Louis

unregistriert

6

16.07.2003, 21:05

Zitat

Original von Geist aus Appenzell
... sondern am ersten Samstag nach dem Tod Dich aus dem Fegefeuer erlösen, so steht es zumindest auf meinem Skapulier drauf!


Ich wusste gar nicht, dass es im Fegefeuer auch einen Kalender gibt; aber gut, wenn's schon gestorben sein muss, dann also am besten an einem Freitag ;)

Dirk

Erleuchteter

Beiträge: 3 377

Beruf: Promovierter Naturwissenschaftler

7

16.07.2003, 21:23

Zitat

Original von Geist aus Appenzell
... zudem soll es nicht nur vor der Hölle bewahren, sondern am ersten Samstag nach dem Tod Dich aus dem Fegefeuer erlösen, so steht es zumindest auf meinem Skapulier drauf!


Wahrscheinlich lebt man durch das Jucken und kleben auf der Haut schon das Fegefeuer auf Erden, so dass man nach dem Tod nicht mehr groß büßen muss. ;)

Marvin

unregistriert

8

16.07.2003, 22:34

Zitat

Original von Dirk
Wahrscheinlich lebt man durch das Jucken und kleben auf der Haut schon das Fegefeuer auf Erden, so dass man nach dem Tod nicht mehr groß büßen muss. ;)

Danke Dirk, ich habe sehr gelacht. :)

fono

Meister

Beiträge: 2 625

Wohnort: NRW - Sauerland

9

16.07.2003, 23:38

Jetzt komme ich wieder mit 'ner doofen Frage :D

Woher bekommt man denn so ein Skapulier?

Noch was: Gibt es eigentlich eine Art Hierarchie der Sakramentalien (das Skapulier ist doch eine?)? Ich habe so eine Marienmedaille (is' vom Papst gesegnet, Boah!), und wenn man jetzt bei den Versprechen des Skapuliers bleibt, würde mich das dann noch mehr beschützen? Ich hoffe, das war halbwegs verständlich, und ihr lacht nicht...


reto

Erleuchteter

Beiträge: 4 027

Wohnort: Bistum Chur

Beruf: Dipl. El.-Ing ETH, Primarlehrer

10

17.07.2003, 00:00

Doofe Fragen werden immer wieder gestellt, fono. ;)
Schau doch mal hier nach.
Quoniam si reprehenderit, nos cor nostrum:
maior est Deus corde nostro, et novit omnia. (1 Joh 3,20)

fono

Meister

Beiträge: 2 625

Wohnort: NRW - Sauerland

11

17.07.2003, 00:18

Prompte Bedienung!

Vielen Dank, Reto!

Jetzt muss ich erstmal die ganzen Verweise lesen :)


Geist aus Appenzell

unregistriert

12

17.07.2003, 08:22

Ich glaube nicht, dass es eine Rangordnung von Sakramentalien gibt. Jedes hat seinen Zweck und wenn auch verschiedene den Schutz des Trägers wollen, so nicht exklusiv, sondern wahrscheinlich schon eher miteinander, da es ja auch von der selben Macht - GOTT- ausgeht!

Bhüeti Gott

klein

Fortgeschrittener

13

17.07.2003, 10:15

Skapulier als Schutz und Hilfe

Auf kath.net gibt es einen Artikel vom Papst über das Skapulier.

http://www.kath.net/detail.php?id=5578

Zitat

Auch ich habe von meinen Jugendjahren an das Skapulier der Gottesmutter um meinen Hals getragen und immer unter den Mantel der Seligen Jungfrau und Gottesmutter Maria Zuflucht genommen. Ich hoffe, dass das Skapulier für jeden Hilfe und Schutz in Zeiten von Gefahren ist, ein Zeichen des Friedens und für die Fürsorge Marias


Gottes Segen!

klein

Wer das Reich Gottes nicht annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen Lukas 18,17!

Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

14

17.07.2003, 10:21

Skapuliere direkt aus dem Heiligen Land vom Berg Karmel gibt es bei "Amici di Dio ". Diese werden allerdings aufgrund der limitierten Exemplare nur an die Mitglieder abgegeben.

Übrigens, das Tragen des Skapuliers ist wirklich nicht irgendwie "unangenehm" - man spürt es praktisch nicht auf der Haut. Das einzige, was passieren kann: Dass man es nach dem Duschen vergisst, es wieder umzuhängen.... ;)

G.
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

15

17.07.2003, 10:29

Man braucht nicht unbedingt das Skapulier zu tragen. Dieses muß eigentlich nur von einem Priester einmalig nach entsprechendem Ritus aufgelegt werden. Danach kann das Skapulier auch durch die sogenannte Skapuliermedaille "ersetzt" werden. Diese Medaille kann dann an einer Kette getragen werden.

So halte ich es zumindest nach den Vorschriften der Skapulierbruderschaft (bei den unbeschuhten Karmelitern).


Philosophus

16

17.07.2003, 10:57

Auflegung am 20. Juli in St. Pölten

Kleiner Hinweis zum Skapulierthema: kommenden Sonntag (20. Juli) kann im Rahmen der Skapulierandacht das braune Karmelskapulier empfangen werden.

Dazu die Information:


Patrozinium in der Prandtauerkirche
In St. Pölten wird erstmals eine Skapulierbruderschaft gegründet

Am Sonntag, den 20. Juli 2003 (9.00 Uhr), feiert die Prandtauerkirche ihr Fest der Kirchenpatronin Maria vom Berge Karmel, das Patrozinium, mit einem feierlichen Lateinischen Hochamt (Missa peregrinorum aus dem 17. Jahrhundert). Der Rektor der Prandtauerkirche, DDr. Reinhard Knittel, zelebriert diese Heilige Messe und freut sich alle Kirchenbesucher danach zu einem Mittagsbuffett mit Grill in den Kirchenhof einladen zu dürfen. Nach dem Hochamt wird auch ein kleiner Kirchenflohmarkt abgehalten.

Ein weiterer Höhepunkt der Feierlichkeiten ist die Gründung einer Skapulier-Bruderschaft an der Prandtauerkirche, die Unserer Lieben Frau vom Berge Karmel geweiht ist und zum ehemaligen Karmeliterinnenkloster in der Prandtauerstraße gehört hat, dessen Gebäude heute vom St. Pöltner Magistrat genützt wird. Im Jahre 1251 erschien die allerseligste Jungfrau dem General des Karmeliterordens, dem Hl. Simon Stock. Die Muttergottes hat ihm ein Skapulier überreicht, das sind zwei braune Stoffstückchen aus Wolle, die mit Schnüren miteinander verbunden sind und um den Hals getragen werden, und für die Träger des Skapuliers besondere Begünstigungen verheißen. "Wer in diesem Gnadenkleid sterben wird, wird vor dem ewigen Feuer bewahrt bleiben" verkündete die Muttergottes dem Hl. Simon. Dieses Privileg wurde über die Jahrhunderte mehrmals von Päpsten bestätigt und durch viele Wunder bekräftigt. Neben dem braunen Karmeliterskapulier haben auch andere Orden Skapuliere eingeführt. Seit Pius X. kann statt dem Skapulier aus Stoff auch eine Medaille getragen werden.

Die Auflegung des Skapuliers hat von einem Priester zu erfolgen, auch am 20. Juli wird dazu Gelegenheit sein. Die Andacht mit der feierlichen Gründung der Bruderschaft und Fahnenweihe beginnt um 19 Uhr, die Festpredigt wird Bischofsvikar Apost. Protonotar Dr. Alois Hörmer halten, in dessen Pfarre derzeit das einzige Karmeliterinnenkloster der Diözese liegt. Die Bruderschaft wurde vom Diözesanbischof kanonisch errichtet und hat sieben Gründungsmitglieder. Im Anschluß an die Skapulierandacht wird zu einem Buffett eingeladen.

www.prandtauerkirche.at.tf

rosario

Anfänger

Beiträge: 50

Wohnort: Rheinhessen

17

17.07.2003, 11:43

O.K., als Zeichen und Erinnerung für ein Christus-förmiges Leben kann ich es akzeptieren. Nur sollte man wirklich jeden Anschein von magischer Wirkung vermeiden. Ich nehme ja auch jeden Morgen Weihwasser, wenn ich aus dem Haus gehe, aber eben einfach als Gedenken an meine Taufe.

pace & bene

Rosario
Laudate et benedicete mi Signore et rengratiate
e serviateli cum grande humilitate.

Geist aus Appenzell

unregistriert

18

17.07.2003, 12:20

@rosario

Wirkt denn Deiner geschätzten Ansicht nach Jesus Christus nicht durch Sakramentalien jetzt und heute?

Kann so nicht ein Schutz da sein?

Bhüeti Gott

lady-morgaine

unregistriert

19

17.07.2003, 12:34

Zitat

Original von rosario
O.K., als Zeichen und Erinnerung für ein Christus-förmiges Leben kann ich es akzeptieren. Nur sollte man wirklich jeden Anschein von magischer Wirkung vermeiden.


Glaub ich Dir das durchaus...

Aber zu behaupten irgendso ein "Ding" bietet Schutz, das riecht doch schon förmlich nach magischem Verständnis und Aberglaubem...

20

17.07.2003, 12:52

Natürlich haben die Sakramentalien ebenso wie die Sakramente nichts "Magisches" in sich .

"Infolge einer Kraft, die ihnen durch das Gebet der Kirche eigen ist, hebt ihr gültiger Vollzug ohne Rücksicht auf subjektive Würdigkeit den Gegenstand aus dem Gebiete des Profanen heraus , weiht ihn dem Gottesdienste und stellt ihn dauernd unter den Schutz Gottes. Es ist jedoch nur eine äußere dingliche Heiligkeit oder Würde , die er dadurch empfängt, während die Sakrament ex opere operato in der Kraft Christi die innere Heiligungsgnade verleihen.

Ihre Kraft beruht auf ihrem andächtigen Gebrauche . Sie haben aber auch durch das Gebet der Kirche, welche sie einsetzt und anwendet, eine nicht zu unterschätzende Kraft der Fürbitte vor Gott . Man kann sagen, daß das opus operantis Ecclesiae beim Gebrauche dieser Sakramentalien eine Wirksamkeit nach Art des opus operatum ausübt, aber nur dann, wenn durch das subjektive fromme Bemühen des Spenders oder Empfängers die Vorbedingung dafür erfüllt wird."

(Nach Diekamp-Jüssen, Dogmatik nach den Grundsätzen des heiligen Thomas, 1954; Fettdruck von mir)

Also: Sakramentalien haben nichts Magisches an sich, sie sind lediglich "nicht wesentliche Bestandteile des sakramentalen äußeren Zeichens", gehören aber im weitesten Sinne zu den Sakramenten.


Philosophus


Thema bewerten