20.10.2017, 12:47 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

81

26.11.2004, 21:53

Zitat

Original von Freund
@ Tolkien

Schickst Du mir das Mail noch mal?

Danke


schon geschehen!

82

26.11.2004, 21:58

SPANNENDER METAPHYSIK-VORTRAG 16. 12. (EICHSTÄTT)

Die katholische Wallfahrtspfarrei St. Marien Buchenhüll (Ortsteil von Eichstätt) und der "Initiativkreis katholischer Laien und Priester in der Diözese Eichstätt" laden recht herzlich zu einem bedeutsamen philosophischen Vortrag im Advent ein: der Freisinger Priesterphilosoph und Churer Ordinarius für Philosophie, H. H. Prof. Dr. Heinrich Reinhardt, noch in guter Erinnerung von der Glaubenswoche im Juni 2004 in Buchenhüll (Eichstätt) und seiner gelungenen Erschließung der Alltagsbedeutung des christlichen Zentralgeheimnisses der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, wird am Donnerstag, dem 16. Dezember 2004, um 19.30 Uhr im Kollegiengebäude I der Katholischen Universität Eichstätt im Bau A (Hörsaal 205), Ostenstraße 28, D-85072 Eichstätt, eine spannende Vorlesung zum Thema "Die Wiederkehr der Metaphysik in der Philosophie" halten. Nach 30 Jahren "Pause" betritt Prof. Reinhardt somit im Jahr 2004 schon zum zweiten Mal Eichstätter Boden, war er doch hier von 1972 bis 1974 Assistent für das Handbuch der Dogmengeschichte gewesen.

Gerade in der vorweihnachtlichen Zeit steht die zentrale Frage nach der Wahrheit des Seins und nach den letzten Gründen, warum überhaupt etwas ist, mehr als sonst im Vordergrund. Reinhardt wird daher in seiner unnachahmlichen Weise zunächst den Begriff der Metaphysik klären, dann erläutern, warum wir in einer Zeit der Abwendung von der Metaphysik leben und schließlich zu unserer Überraschung zwei herausragende Denker vorstellen, die in einer metaphysiklosen Zeit dennoch eine vollständig durchkomponierte Metaphysik vertreten. Die Frage ist insbesondere für die Fundamente theologischer Forschung von großer Bedeutung, da sich ohne gesicherte Grundlegung in der Metaphysik viele Irrtümer einstellen können und immer schon eingestellt haben.

Heinrich Reinhardt wurde 1947 in Freising geboren und promovierte 1972 in München zum Doktor der Philosophie, nach intensiven Studien der Philosophie, Katholischen Theologie und Italianistik in Freising, München, Würzburg und Florenz. Er wurde insbesondere durch die Grundlegung seiner von vielen noch nicht entdeckten systematischen Sprachphilosophie bekannt. Als katholischer Priester des Bistums Chur (Schweiz) ist er seit 1995 Professor für Philosophie und Philosophiegeschichte an der Theologischen Hochschule in Chur. Er gilt als herausragender Experte der lateinischen und griechischen Sprache und war daher seit 1977 Mitglied der vatikanischen Expertenkommission zur Erarbeitung des "Lexicon Recentis Latinitatis" (Vol. I, 1992; Vol. II, 1997). Sein letztes Buch "Johannes. Die Rede von Gott" war im prominenten Augsburger Ulrichsverlag erschienen und wurde zahlreich erworben. Größere Werke stehen kurz vor der Veröffentlichung - sein Ruf als Universalgelehrter rührt von seinen seit Jahrzehnten fast alle Fachgebiete durchdringenden zahlreichen Veröffentlichungen. So ist exemplarisch wenigstens zu verweisen auf das 2003 erschienene Standardwerk der philosophischen Grundlinien der Poetologie ("Die Wahrheit in der Dichtung") oder auf die völkerrechtlich bedeutsame Schrift über den "Personalstaat" als Profil einer neuen Staatsform (1999). Besonderen Einblick in sein Lehren, Wirken und Leben gewährten die Festschrift "Esse in Verbo" (1993) und die "Begegnungen mit Heinrich Reinhardt", dargebracht von Freunden und Schülern des Gelehrten und herausgegeben 1998 von Franz Wolfschmitt und Markus Frick. Seine zahlreichen religionspsychologischen Forschungen zur Sakralität führten schließlich zur Erinnerung an das Urphänomen christlicher Liturgie ("Sacrifera sacralitas", 1994). Nicht zu vergessen ist die "Centuria haicuum" als Sammlung von gut 100 Gedichten in japanischer Manier und lateinischer Sprache (1991). Die krönende Umrahmung der hier nicht mehr aufzählbaren unterschiedlichen Beiträge Reinhardts sind zweifellos seine Werke zur Sprachmetaphysik, seine Vorgaben für eine Christliche Philosophie und seine unüberholten jahrelangen Forschungen über den Systematiker Giovanni Pico della Mirandola (1463 - 1494) unter dem Thema "Freiheit zu Gott" (1989). 1992 schenkte er dem Alltagschristen das wertvolle geistliche Büchlein "Verwandlung der Sinne. Fünf Wege zu Gott" und 1994 die originelle Schrift über den heiligen Wolfgang von Regensburg ("In Gottes Dienst"). Somit kann der Zuhörer auch auf die Diskussion nach dem Vortrag über die Wiederkehr der Metaphysik gespannt sein.

Nach diesem philosophischen Höhepunkt für Eichstätt im Advent besteht die Möglichkeit, in angenehmer Gesprächsatmosphäre ein gemeinsames adventliches Nachtessen mit dem angereisten Referenten einzunehmen.

Gruß, Alexius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alexius« (03.12.2009, 21:49)


Freund

unregistriert

83

26.11.2004, 22:06

@ Alexius

Schade das ich in Österreich wohne, hätte mich sehr interessiert. :(

Gottes Segen

Freund

84

26.11.2004, 22:40

Mal sehen

Hmm, Eichstätt ist nicht so weit weg ;-) aber H. H. Prof. REINHARDT war mit einer ganz anderen originellen Vorlesung in Wien, wir werden einfach den Metaphysikvortrag in Österreich wiederholen ;-)

Gruß, Alexius

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Alexius« (03.12.2009, 21:49)


Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

85

27.11.2004, 14:12

Zitat

Original von Tolkien
Ferienfreizeit für Mädchen von 9 bis 13 Jahren
vom 27. bis 31. Dezember 2004
im Landkreis Dillingen an der Donau.
Veranstalter: Petrusbruderschaft
Anmeldung bei mir oder über www.apostolat.de


Ãœbrigens Kostenpunkt: 54 Euro.

Freund

unregistriert

86

28.11.2004, 21:23

@ Tolkien


Wie sieht es mit den Anmeldungen aus?


Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

87

28.11.2004, 22:02

Aus Österreich habe ich eine Anmeldung aus Vorarlberg, vom Rest der Welt 12. Was wenig ist... Es dürfen noch mehr werden.

Freund

unregistriert

88

28.11.2004, 22:03

@ Tolkien

Hab da so eine Idee, aber ich denke ich verwerf sie wieder...........

Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

89

28.11.2004, 22:11

Zitat

Original von Freund
Hab da so eine Idee, aber ich denke ich verwerf sie wieder...........


Typisch Frau :D :D :D
Teile sie mir mal bitte per PN mit.

Freund

unregistriert

90

28.11.2004, 22:12

@ Tolkien


Was heißt hier typisch Frau??( ?( ?(

Freund

unregistriert

91

28.11.2004, 22:17

@ Tolkien

PN ist unterwegs

Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

92

28.11.2004, 22:17

Ideen haben, sie verwerfen, einen dann aber doch damit neugierig machen... ;)

Freund

unregistriert

93

28.11.2004, 22:19

:D :D :D :D :D :D

C'est la vie!!!

Freund

unregistriert

94

28.11.2004, 22:24

@ Tolkien



Antwort PN ist abgesendet

95

30.11.2004, 22:00

... und am nächsten Wochenende steht wieder ein Prayerfestival an :))

Hier die Infos:

Zitat


Prayerfestival in Buxheim vom 03. - 05. Dezember 2004

Von Freitag, den 03. Dezember 2004 ab 18.00 Uhr bis Sonntag, den 05. Dezember 2004 bis gegen 15 Uhr findet in Buxheim ein Jugendprayerfestival statt.
Veranstaltungsort ist das Marianum, An der Kartause 1, 87740 Buxheim.

Das Wochenende ist ein Angebot für dich, Gott zu erfahren, der dir Kraft, Freude und Friede schenkt - eine Chance seine große Liebe zu dir zu entdecken!

Infos & Anmeldung unter www.prayerfestival.de

Die Wegbeschreibung nach Buxheim findest Du hier

Alle weiteren Infos kannst Du dem Flyer entnehmen.

corinquietum

unregistriert

96

01.12.2004, 07:36

Zur näheren Erläuterung:

Das Marianum wird geleitet von den Salesianern Don Boscos!

(Ich war dort nämlich im Internat! ;) )

Werner

ThomasAquinas

unregistriert

97

01.12.2004, 11:02

Herr Pfarrer, das nenne ich äußerst lobenswert: Kurz vor der Messe der erste Gedanke (nach den Laudes) bei kath.net (siehe Urzeit von cor´s Beitrag...)...

;)

Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

98

01.01.2005, 20:35

Zitat

Original von Tolkien
Ferienfreizeit für Mädchen von 9 bis 13 Jahren
vom 27. bis 31. Dezember 2004
im Landkreis Dillingen an der Donau.
Veranstalter: Petrusbruderschaft
Anmeldung bei mir oder über www.apostolat.de



Es haben 21 Mädchen teilgenommen: 13 Deutsche und 8 Schweizerinnen.

Die nächste Mädchenfreizeit gibts in der Osterwoche.

Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

99

02.02.2005, 21:55

Hier eine Übersicht über die Mädchenfreizeiten 2005:

http://www.apostolat.de/Veranstaltungen/…staltungen.html

Tolkien

Erleuchteter

Beiträge: 3 226

Wohnort: Rotkreuz

100

06.02.2005, 12:43

Ferienfreizeit für Mädchen von 13 bis 17 Jahren
vom 29. März bis 2. April 2005 (Osterwoche)
im Allgäu (bei Immenstadt)
Kosten: 39 Euro
Anmeldung über mich.

Thema bewerten