19.11.2017, 18:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

corinquietum

Moderator

Beiträge: 1 597

Wohnort: Bad Waldsee

Beruf: Kath. Priester i.R

1

19.09.2005, 12:42

Die Zahl des Tieres...

Ich bitte um Vergebung: habe leider diesen Thread versehentlich gelöscht!

Hier eine neue Möglichkeit zur Diskussion...

C.
Wo immer Beifall für menschliches Machen in der Liturgie aufbricht, ist dies ein sicheres Zeichen, dass man das Wesen der Liturgie gänzlich verloren und sie durch eine Art religiös gemeinter Unterhaltung ersetzt hat." Card. J. Ratzinger

Josephus

Erleuchteter

Beiträge: 3 277

Wohnort: Tirol, jetzt Niederösterreich

Beruf: Priester, Theologe, Webmaster

2

19.09.2005, 14:35

Hier eine diesbezügliche Korrespondenz. Ich erhielt folgendes Schreiben einer Leserin:

Zitat

Melde mich übers Forum, wiel mir beim Bibellesen was auffiel, und das paßt zu Ihrem Beitrag hier unter diesem Thema: Haben Sie schon bemerkt, wie die Stelle Johannes 6,66 lautet? Liebe Grüße ...

P.S.: Hätte das gerne gepostet, hab das Posten aber noch nie probiert.... Das diese Stelle genau so lautet, halte ich für keinen Zufall... Sagt doch Jesus in Vassula, daß das Wort "ZUFALL" in Seinem Sprachschatz nicht existiert..!!


Hier meine Antwort:

Liebe Frau X,

ja - ich weiß um jene Stelle: Die Reaktion vieler auf Jesu Worte entspricht der Sache nach dem, was die Zahl des Tieres ausdrückt. Die Einteilung der Bibel in Kapitel und Verse ist übrigens nichts Ursprüngliches, sondern stammt vom englischen Kardinal Stephan Langton (um 1200). Es ist also gar nicht auszuschließen, dass er diese Zuordnung bewusst vorgenommen hat, da er natürlich auch um den Symbolgehalt dieser Zahl wusste.

Wir dürfen sicher nicht den Fehler machen, überall dort, wo wir "666" lesen, sogleich den Teufel am Werk zu sehen, z.B. bei Autonummern, etc.

Für den, der in der Gnade Gottes steht und sich der Gottesmutter Maria geweiht hat, gelten auch hier die Worte Jesu im Evangelium:
"Wenn sie Schlangen anfassen oder tödliches Gift trinken, wird es ihnen nicht schaden." (Mk 16,18a)

Herzliche Grüße und Gottes Segen
Josef Spindelböck

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Josephus« (20.09.2005, 20:43)


Tetzel

Fortgeschrittener

Beiträge: 544

Wohnort: Pirna

Beruf: Prediger

3

19.09.2005, 17:58

@Josephus

Zitat

Wir dürfen sicher nicht den Fehler machen, überall dort, wo wir "666" lesen, sogleich den Teufel am Werk zu sehen, z.B. bei Autonummern, etc.


Klar, darf man so etwas nicht überbewerten.
Doch komischerweise sehe ich sehr viele Autos mit der Nummernkombination 666, während 999, 888, oder andere 3-fach-Kombinationen äußerst selten auftauchen.
Auch bedienen sich gerade Heavy-Metal-Gruppen, welche oft satanische Bilder ihrer Plattencover benutzen gerne solcher Zahlen.

Ein Pamphlet gegen die Kirche wird auch gerne auf Priesterweihen und anderen katholischen "Großereignissen" verteilt, so auch beim WJT, wo nach einem Zahlenspiel ein Titel des Papstes die Zahl 666 ergibt, Urheber dieser Hetzkampagne dürfte eine evangelikale Sekte sein

Zitat

Die auf der Mitra (Krone) des Papstes eingravierten Buchstaben sind: "Vicarius Fillii Dei". Was heisst: Stellvertreter des Sohnes Gottes. Dieser Name der schon allein Gotteslästerung ist, da er sich über den wahren Stellvertreter Christi auf Erden, den heiligen Geist hinwegsetzt, ist der Name des Tieres. Die Lateinischen Zahlenwerte:V*=5 I=1 C=100 A=0 R=0 I=1 U*=5 S=0 F=0 I=1 L=50 I=1 I=1 D=500 E=0 I=1 ergibt die Summe 666. *U und V haben den selben Zahlenwert.
Sobald der Gülden im Becken klingt im huy die Seel im Himmel springt

Geist

Admin

Beiträge: 5 007

Wohnort: Schweiz

4

19.09.2005, 19:59

@Tetzel

Sag bitte, dass Dein Beitrag Ironie war... ?(
Der Sinn des Lebens ist Gott zu dienen!

karl

Profi

Beiträge: 1 611

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

5

19.09.2005, 20:36

Strichcode und 666

Vorher wurde kurz darüber spekuliert, dass es einen Zusammenhang zwischen 666 und den auf jedem Produkt zu findenden Strichcode geben könnte.

Die Vermutung war, dass die 3 längeren Striche den Code "6" repräsentieren. Das ist Unsinn bzw. Aberglaube.
Wie man durch eine Suche im Netz rasch rausfindet dienen die längeren Striche bloß zur optischen Unterteilung und codieren NICHT die Ziffer 6.

Man kann das hier: http://ogobin.de/home/algorithms/barcodes.php nachlesen:
- Die drei längeren schmalen Doppelbalken stellen keine der dezimalen Ziffern dar.
(Man sieht das dank der ausführlichen Abbildungen auch optisch).

Apropos Zahlen...Wie jedem Leser des Buches "The Hitchhiker's Guide to the Galaxy" von (dem Atheisten) Douglas Adams bekannt ist, lautet die Antwort auf "...die große Frage,....nach dem Leben, dem Universum und allem...": 42.
Warum dies so ist erklärt Thomas von Aquin folgnedermaßen:

[..]Again, the number forty pertains to the time of our present life: because of the four parts of the world in which we pass this mortal life under the rule of Christ. And forty is the product of four multiplied by ten: while ten is the sum of the numbers from one to four. The number ten may also refer to the decalogue; and the number four to the present life; or again to the four Gospels, according to which Christ reigns in us. And thus "Matthew, putting forward the royal personality of Christ, enumerates forty persons not counting Him" (cf. Augustine, De Consensu Evang. ii). But this is to be taken on the supposition that it be the same Jechonias at the end of the second, and at the commencement of the third series of fourteen, as Augustine understands it. According to him this was done in order to signify "that under Jechonias there was a certain defection to strange nations during the Babylonian captivity; which also foreshadowed the fact that Christ would pass from the Jews to the Gentiles."

On the other hand, Jerome (on Mt. 1:12-15) says that there were two Joachims---that is, Jechonias, father and son: both of whom are mentioned in Christ's genealogy, so as to make clear the distinction of the generations, which the evangelist divides into three series of fourteen; which amounts in all to forty-two persons. Which number may also be applied to the Holy Church: for it is the product of six, which signifies the labor of the present life, and seven, which signifies the rest of the life to come: for six times seven are forty-two.

(Quelle: http://www.newadvent.org/summa/403103.htm)

Es wurde auch von irgendwem gefragt, ob Gott zu Thomas von Aquin direkt gesprochen hätte - nun, ich glaube eher nicht.

Karl

6

19.09.2005, 21:29

@karl

Woher soll man wissen, ob es stimmt was auf besagter Seite steht. Ich bin da eher misstraurisch und ich finde das muss man in der heutigen Zeit als Christ auch sein. Dieses Verharmlosen so nach dem Motto, naja dieses 666 gefällt halt den Leuten einfach so gut und da steht nichts dahinter ist sehr gefährlich. Der Teufel ist in unserer Welt überall ein Werk und das muss uns unbedingt bewusst sein.

Ich glaube sehrwohl, dass die drei Striche im Barcode eine Bedeutung haben. Würde auch sehr gut zu einer Stelle in der Offenbarung des Johannes passen. :O

Renate

Fortgeschrittener

7

19.09.2005, 21:36

Eine Frage ad corinquietum:

Ist es nötig, diesen Thread im Gebetsforum neu zu eröffnen? Mir tut dies an der Seele weh.

Renate

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renate« (19.09.2005, 21:37)


karl

Profi

Beiträge: 1 611

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

8

19.09.2005, 22:03

Zitat

Original von Valandil
@karl

Woher soll man wissen, ob es stimmt was auf besagter Seite steht.

Berechtigte Frage. Nur weil da irgendjemand "im Internet" irgendetwas veröffentlicht heißt das ja noch lange nicht, dass die Info stimmen muß.

In der Regel schaue ich nach:
- Wer publiziert die Information
- Welche Informationen werden sonst noch präsentiert
- Stimmen die dargebotenen Informationen mit weiteren Referenzseiten überein.

In diesem Fall handelt es sich um eine Seite welche technische Spezifikationen liefert um selber Strichcodes erstellen zu können. Eine einfache Überprüfungsmöglichkeit wäre also einen Strichcode nach dem dort dargestellten Muster selbst zu erstellen, auszudrucken und an der nächsten Supermarktkasse testen zu lassen.
Ich denke, wenn man seeehr misstrauisch ist sollte man diesen Test unbedingt machen!
Ich vertraue aber der Information auf dieser Seite hauptsächlich deswegen weil sie mit dem übereinstimmt was auf anderen (teilweise "offiziellen" Seiten) steht (vgl.: http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm, http://www.ean.co.at/, http://www.ean.de )

Ausserdem ist die Information in sich konsitent. Überleg der nur, was es bedeuten würde würden diese langen Striche tatsächlich die Ziffer 6 darstellen: Nun, dies wäre absolut unsinnig, denn es wäre eine absolut überflüssige Zusatzinformation.

Zitat

Ich glaube sehrwohl, dass die drei Striche im Barcode eine Bedeutung haben.

Haben Sie auch:
Je zwei Schmale, nach unten etwas längere Striche dienen links und rechts als Randzeichen sowie als Trennzeichen in der Mitte.

Zitat

Würde auch sehr gut zu einer Stelle in der Offenbarung des Johannes passen.

Nein. Vor allem weil keine (ich weiß zumindest jetzt keine) Zahlenangabe in der Offenbarung auch als "echte" Zahl zu interpretieren ist. Wenn das Wort 666 tatsächlich als Zahl 666 zu interpretieren wäre, dann wäre dies eine absolute Ausnahme und würde somit überhaupt nicht zum Rest der Offenbarung dazupassen.

karl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »karl« (19.09.2005, 22:16)


Gandalf

Administrator

Beiträge: 25 889

Wohnort: Mittelerde

Beruf: M+M (Medien+Management)

9

19.09.2005, 22:05

+++ verschoben ins BIBEL-FORUM +++
MARY'S MEALS - 10 EURO für ein Kind - Rettet Kinder vor dem Hungertod!
Mit Kath.Net nach IRLAND: Juni 2012 - Papstbesuch - Eucharist. Weltkongress

Padre Pio: "Überlege gut, was du schreibst, denn der Herr wird dich darüber zur Rechenschaft ziehen."

Renate

Fortgeschrittener

10

19.09.2005, 22:38

ad Gandalf

DANKE vielmals und Gottes Segen,

Renate

Renate

Fortgeschrittener

11

19.09.2005, 23:51

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von karl.

Die Vermutung war, dass die 3 längeren Striche den Code "6" repräsentieren. Das ist Unsinn bzw. Aberglaube.

Hallo Karl,

warum nur sprichst Du von "3 längeren" Strichen? Auch Valandil erwähnt sie.
Gerade hier ist es wichtig, dass es dreimal zwei längere Striche sind und die Zahl Sechs ergeben.

Wenn sie, die sechs, nur optische Unterteilung usw. wären, würden ja drei, also dreimal e i n längerer Strich genügen. Mir scheint, die sechs sind gerade deswegen wichtig, weil sie aus dem Rahmen fallen und überflüssig erscheinen.

Und für mich bekam dieses scheinbar Nebensächliche plötzlich den Sinn, dass es konkret möglich ist, uns mit dem Malzeichen des Tieres durch Implantieren und mit dem Vorwand, es sei ja alles eine Wohltat und nur harmlos, zu kennzeichnen.

Und wichtig scheint mir das zu sein: im Falle des Falles zu wissen, was wir t u n müssen und andere auch zu warnen und zu informieren.

Im übrigen möchte ich mich Josephus anschließen: er nennt die Weihe an die Gottesmutter Maria. Ganz sicher gehört dies für uns zu der notwendigen Bedingung, um mit dem Siegel Gottes gekennzeichnet und bei den schweren kommenden Ereignissen beschützt zu werden.

Mellon hat in dem vorherigen Thread gefragt. ob uns dieses Siegel nicht durch die Firmung gegeben wird. Vielleicht ist dies so. Aber in der Apokalypse wird dieses Siegel Gottes durch einen Engel gegeben und liegt zeitlich in der Zeit der Drangsal. Es müsste hier dazwischen doch ein Unterschied liegen, schätze ich.

Gottes Segen,
Renate

edit- 2 Schriftstellen mit dem Siegel Gottes: Offb. 7,2 und 9,4

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renate« (20.09.2005, 00:02)


Beiträge: 1 591

Wohnort: Wien

Beruf: Computertechniker

12

20.09.2005, 09:14

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von Renate
Wenn sie, die sechs, nur optische Unterteilung usw. wären, würden ja drei, also dreimal e i n längerer Strich genügen. Mir scheint, die sechs sind gerade deswegen wichtig, weil sie aus dem Rahmen fallen und überflüssig erscheinen.


Dazu die technische Erklärung: Zwei Striche als Trennzeichen sind deshalb notwendig, weil ein Computer aus der Distanz zwischen den Strichen ausmessen kann, wie breit ein Bit ist (einfach ausgedrückt: wie groß die Strichdicke dieses Barcode ist); das muss er wissen, damit er den Barcode erfolgreich scannen kann. Ein einzelner Strich wäre dafür in der Regel nicht ausreichend, es käme zu oft zu Fehlerkennungen. Daher müssen es zwei Striche sein, die zusammen das Trennzeichen (eigentlich: Synchronisationszeichen) für die Kalibrierung zur optischen Erkennung des Barcode ergeben.

Freilich kann man nicht schlüssig beweisen, dass der Barcode nicht von einer sinistren Macht eingeführt wurde, um die Welt auf die Ankunft des Antichrist vorzubereiten. Aber aus Sicht der Computertechnik ist der Barcode ein schlichter sieben-Bit-Code; d.h. jede Ziffer wird mit einem Zeichen dargestellt, das sieben Stellen enthält, die entweder schwarz oder weiß sein können. Jede Ziffer von 0 bis 9 ist mit zwei Balken encodiert, deren Breite und Abstand auf genau definierte Art variieren, damit der Computer die Ziffern einlesen kann. Im Code sind am Anfang, in der Mitte und am Schluss Synchronisations-/Trennzeichen, die drei bzw. fünf Bit breit sind. Die Ziffer "6" ist im Barcode genauso wie alle anderen Ziffern sieben Bit breit, die fraglichen Trennzeichen sind also - technisch gesehen - keine Ziffer und daher natürlich auch keine Sechser.

Statt des Barcode halte ich 1 Kön 10,14 (analog 2 Chr 9,13) für hilfreich, um zumindest einer Bedeutung dieser "Zahl des Tieres" auf die Schliche zu kommen. Gemäß jener Bibelstelle steht 666 für eine große Menge Gold, die Salomon am Zenit von Reichtum und Macht erhielt. Daher meine ich, dass massiver Reichtum ein klares Zeichen des Tieres (d.h. des Antichristen) sein wird.

Grüße,
Georg

Josephus

Erleuchteter

Beiträge: 3 277

Wohnort: Tirol, jetzt Niederösterreich

Beruf: Priester, Theologe, Webmaster

13

20.09.2005, 09:52

Danke, lieber Georg, für Deine hilfreichen Darlegunge, die mich als mathematisch und technisch interessierten "Laien" doch ein wenig ahnen lassen, dass man nicht alles einfach auf Verschwörungsspekulationen aufbauen soll, sondern ganz nüchtern bleiben muss.

Leben wir in der Gnade Gottes, und das "Tier" und seine unheilige Zahl wird uns nichts anhaben können!

Josephus

karl

Profi

Beiträge: 1 611

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

14

20.09.2005, 10:01

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von Renate
Hallo Karl,

warum nur sprichst Du von "3 längeren" Strichen? Auch Valandil erwähnt sie.

Naja, weil jedes Paar von Strichen ein Zeichen bzw. eine Zahl darstellt, also jeweils 2 Striche zusammengehören und eine Einheit bilden. Wenn man ganz genau sein will, wäre es vielleicht besser den Fachbegriff "Module" zu verwenden, also "3 länger ausgeführte Module" zu sagen.

Zitat

Gerade hier ist es wichtig, dass es dreimal zwei längere Striche sind und die Zahl Sechs ergeben.

Hmm...was ergibt die Zahl 6? Es sind insgesamt 6 längere Stricherl - ja, und? Um auf die Interpretation 666 zu kommen sagt man dass die längeren "Module" die Zahl 6 repräsentieren. Nun, und das ist einfach falsch. Es gibt zwar eine Ähnlichkeit zwischen dem Code für die Zahl 6 und den Trennzeichen doch es handelt sich aber trotzdem nicht um den gleichen Code.
Sieh Dir doch einfach nochmal die Beschreibung auf http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm an.

Zitat

Wenn sie, die sechs, nur optische Unterteilung usw. wären, würden ja drei, also dreimal e i n längerer Strich genügen.

Du mußt versuchen die Codierung zu verstehen. Ich zitiere einfach nochmal aus der Seite http://ogobin.de/home/algorithms/barcodes.php :
Eine Ziffer wird durch zwei schwarze Balken und zwei weiße Balken dargestellt, ein sog. Modul. Ein Modul entpricht also einer Ziffer.
Es ergibt sich einfach aus der Art und Weise wie man codiert.

Zitat

Und für mich bekam dieses scheinbar Nebensächliche plötzlich den Sinn, dass es konkret möglich ist, uns mit dem Malzeichen des Tieres durch Implantieren und mit dem Vorwand, es sei ja alles eine Wohltat und nur harmlos, zu kennzeichnen.

Hmmm...und zwar in mehrfacher Hinsicht. Zunächst einmal muß man sagen, dass es mehrere Arten von Strichcodes gibt. (Kannst Dir ja hier ein paar ansehen: http://www.barcodes-on-demand.com/barcodebeschreibung.htm ). Jeder Code hat seine speziellen Eigenheiten und Anwendungsgebiete und nicht in allen Codes gibt es diese "längeren Module". Der Code "EAN-13", bei dem diese längeren Module vorkommen, dient zur Kennzeichnung von Waren und besteht aus einer Landeskennzahl einer Betriebsnummer und einer Artikelnummer. Diese Art der Codierung läßt sich in dieser Form nicht auf Menschen umlegen.
Der 2. Einwand betrifft das von Dir erwähnte "Implantieren". Nun, einen Strichcode kann man nicht implantieren sondern höchstens tätowieren. Eine andere Frage ist jedoch wozu man einen künstlichen Strichcode heranziehen soll, wenn wir bereits einen natürlichen Strichcode besitzen: den Fingerabdruck (bzw. gibt es noch andere biometrische, eindeutige Erkennungsmerkmale). Es würde reichen die Fingerabdrücke jedes Menschen zu erfassen.
Und es gibt ja tatsächlich Überlegungen (ist es für die Einreise in die USA nicht sogar schon notwendig?) diese biometrischen Merkmale im Reisepaß zu speichern.
Der 3. Einwand ist nun ein exegetischer. Wie kommst Du den zur Interpretation dass mit dem "Malzeichen des Tieres" tatsächlich soetwas wie ein elektronisch verarbeitbarer Code gemeint ist? Gibt es denn lehramtliche Texte dazu? Wie schon oben erwähnt wäre es eine unüblich Interpretation der Zahl, denn z.B. bedeuten die 144.000 Erretteten auch nicht wirklich genau soviele Menschen und 1000 Jahre bedeuten auch nicht genau 1000 Jahre, sondern alle diese Zahlen sind sinnbildlich zu verstehen. Genau so wird es mit 666 auch sein.


Zitat

Und wichtig scheint mir das zu sein: im Falle des Falles zu wissen, was wir t u n müssen und andere auch zu warnen und zu informieren.

Mal angenommen, Deine Interpretation wäre stichhaltig - w a s müßten wir dann konkret tun?? Nicht in die USA einreisen? Billa, Aldi, Rewe, MediaMarkt und wie sie alle heißen boykotieren? Sozialversicherungsnummern, Steuernummern verbrennen? Sollen wir unsere digitalen Spuren verwischen - also auf gut deutsch: untertauchen? (So: 8) zum Beíspiel? ;) )

Karl

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »karl« (20.09.2005, 10:08)


Beiträge: 1 052

Wohnort: Österreich

15

20.09.2005, 10:14

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von MSkeptic
Die Ziffer "6" ist im Barcode genauso wie alle anderen Ziffern sieben Bit breit, die fraglichen Trennzeichen sind also - technisch gesehen - keine Ziffer und daher natürlich auch keine Sechser.

Grüße,
Georg


Auch wenn die längern Striche nur Trennzeichen sind - sie stehen nun mal da, auch wenn sie nicht direkt für den Barcode benutzt werden.

2 Striche stellen im Binärsystem die "6" dar (0 I I 0). Und die gesamte EDV baut nun mal auf dem Binärsystem auf.

Beweisen wird man in diesem Fall wohl gar nix koennen.

lg Aragorn

karl

Profi

Beiträge: 1 611

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

16

20.09.2005, 10:23

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von aragorn1
2 Striche stellen im Binärsystem die "6" dar (0 I I 0). Und die gesamte EDV baut nun mal auf dem Binärsystem auf.

Der Strichcode ist nur aber keine Darstellung einer Zahl im Binärsystem sondern, wie Georg schon erwähnte, ein 7-Bit-Code.

Es glaub' ich erwähn einfach nochmal diese Seite:
http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm
...und zur Sicherheit vielleicht nochmal:
http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm
..und weil aller guten Ding 3 sind, bitte sehr:
http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm


Vielleicht macht sich ja doch mal wer die Mühe nachzulesen statt einfach wild drauf los zu spekulieren.... *kopf schüttel*

karl

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »karl« (20.09.2005, 10:58)


Beiträge: 1 052

Wohnort: Österreich

17

20.09.2005, 10:55

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von karl

Zitat

Original von aragorn1
2 Striche stellen im Binärsystem die "6" dar (0 I I 0). Und die gesamte EDV baut nun mal auf dem Binärsystem auf.

Der Strichcode ist nur aber keine Darstellung einer Zahl im Binärsystem sondern, wie Georg schon erwähnte, ein 7-Bit-Code.

Es glaub' ich erwähn einfach nochmal diese Seite:
http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm.
...und zur Sicherheit vielleicht nochmal:
http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm.
..und weil aller guten Ding 3 sind, bitte sehr:
http://www.tinohempel.de/info/mathe/ean/ean.htm.


Vielleicht macht sich ja doch mal wer die Mühe nachzulesen statt einfach wild drauf los zu spekulieren.... *kopf schüttel*

karl


Die langen Striche sind eben nur Trennzeichen und somit nicht Teil des Codes.
Im übrigen: wenn der link falsch ist - funktioniert er nicht - auch dann nicht, wenn dieser 3 x eingefügt wird ;-)

lg aragorn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aragorn1« (20.09.2005, 10:57)


karl

Profi

Beiträge: 1 611

Wohnort: Wien

Beruf: Programmierer

18

20.09.2005, 11:01

RE: Strichcode und 666

Zitat

Original von aragorn1
Im übrigen: wenn der link falsch ist - funktioniert er nicht - auch dann nicht, wenn dieser 3 x eingefügt wird ;-)

lg aragorn

Jo..da ist was dann. Hab' ich korrigiert. Danke für den Hinweis! :)

Karl

19

20.09.2005, 11:13

Zitat

Original von Geist
@Tetzel

Sag bitte, dass Dein Beitrag Ironie war... ?(


Also, ich denke nicht, dass das Ironie war. Das Beispiel mit der Papstkrone kenne ich auch. Hat man mir damals so beigebracht.
Die rkk wird wirklich in weiten eveangelikalen aber auch Pfingstkreisen als die Hure Babylon gesehen und der Papst als der falsche Prophet des Anti-Christen.

Du kannst Dir also vorstellen, wie sehr ich geprüft habe, bevor ich auch nur einen Schritt hin auf die kath. Kirche gemacht habe...
Falls ich aber länger ausbleibe, sollst du wissen, wie man sich im Hauswesen Gottes verhalten muss, das heißt in der Kirche des lebendigen Gottes, die die Säule und das Fundament der Wahrheit ist.

1.Timotheus 3:15

Tetzel

Fortgeschrittener

Beiträge: 544

Wohnort: Pirna

Beruf: Prediger

20

20.09.2005, 12:40

@Geist

Zitat

Sag bitte, dass Dein Beitrag Ironie war...


Wieso?

Als Christ bediene ich mich des Kreuzessymboles

Die Satanisten haben auch ihre Symbole.

Manch evangelikalen Sekten ist es ein Anliegen seine Heiligkeit mit dem Antichristen zu vergleichen- hat ja der Oberketzer Luther auch bereits getan!

Was so viele Menschen bewegt die 666 an ihr Auto zu schrauben? ich weiß es nicht.

Ein Symbol alleine hat noch keine Kraft, doch können Symbole eine starke Wirkung haben.

In hic signo vinces
Sobald der Gülden im Becken klingt im huy die Seel im Himmel springt

Thema bewerten