15.12.2017, 20:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FingO

Profi

Beiträge: 911

Wohnort: BERLIN!!!

Beruf: Doktorand der Experimentalphysik

1

20.02.2006, 13:18

*Für alle Studenten*

Is zwar (hoffentlich!) für mich bald auch Vergangenheit, aber ich dachte mal, als Gegenstück zum Schülerthread kann man einen Studententhread aufmachen.

Also studiosi, meldet euch! Was studiert ihr, seid ihr in Burschenschaften (oder im Lager der Gegenseite), wie lebt ihr den Glauben, habt ihr Erfahrungen mit den Studentengemeinden....

Nun, ich studier Physik, erbitte grad mal von Euch allen ein Gebet dafür, daß am 9.3. alles mit der Diplomprüfung in Mathe klargeht, Mitte bis Ende April ich die Theorieprüfung gut mache und danach mit meiner Diplomarbeit beginne.
Wie man hört, bin ich da schon recht weit, was man auch nach elf Semestern sein sollte.
Ich bin weder bei den Burschenschaften, noch bei Verbindungen jedweder Art Mitglied. Nicht unbedingt, weil ich gegen alle was habe (gegen die Antifa-Honks schon), es hat sich einfach nicht ergeben. Über Erfahrungen mit der KSG Berlin verfüge ich auch nicht, weil ich mit denen bisher keinen Kontakt aufnahm. Dafür geh ich recht häufig zum hiesigen Zentrum des Opus Dei.
"You profess Calcedon, or you take a beaten" - Deacon Payne

Erziehungstrends

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FingO« (20.02.2006, 13:23)


Benedictus

Meister

Beiträge: 2 944

Wohnort: Aurea Moguntia

Beruf: Student

2

20.02.2006, 13:36

Ich bin auch Student, bin im 7. Semester und mein Hauptwohnsitz ist die ReWi-Bibliothek der Uni Mainz.

Gruppierungen jeder Art habe ich während meines ganzen Studiums vemieden, nicht weil ich sie schlecht fände, sondern weil ich einfach mal meine Ruhe haben wollte ;). Das Schönste ist, in die Bude zu kommen, Tür zu, kein Telefon, kein Internet, kein Namensschild an der Tür...

Was nicht heißt, dass ich ein Einsiedler wäre, aber so kann man Kontakte nach seinem Belieben dosieren ;). Im späteren Leben wird das nicht mehr möglich sein, also muss man das hier noch mal auskosten (zumal ich das auch nicht für immer machen wollte - es ist eine Art Auszeit).

Unter der Woche besuche ich Messen im Dom St. Martin und der Marienkapelle in Budenheim (was ein ziemlich weiter Weg ist). Ansonsten habe ich keine kirchlichen Kontakte in Mainz, da mein "Lebensmittelpunkt" (aus Jobgründen) weiterhin am meinem alten Wohnort im Bistum Limburg liegt. An den Wochenenden halte ich mich also für gewöhnlich nicht in MZ auf.
Spiritus Domini replevit orbem terrarum. Alleluia.

mirabunda

Schüler

Beiträge: 98

Wohnort: Bayern

Beruf: Studium

3

20.02.2006, 13:52

Hallo,
Ich studiere Lehramt Realschule mit den Fächern Kunst , Deutsch und Religion als Erweiterungsfach ( war in der Kombination Kunst -Religion nicht möglich X( ).
Ich habe schon ein ganz schlechtes Gewissen, weil ich viel mehr Veranstaltungen in Kirchengeschichte besuche als in Schulpädagogik :rolleyes: - hoffentlich schlägt sich das nicht in der Examensnote nieder.

Wenn ich in der Innenstadt Veranstaltungen habe, befindet sich gleich neben der Uni eine schöne Barockkirche. Dort bin ich dann oft in den Pausen. ( Freitags ist dort immer das Allerheiligste ausgesetzt :] )


Zur Weißglut treibt mich zur Zeit meine Dozentin in den Kunstgeschichte-Seminaren. Irgendwie schafft sie es immer irgendwelche Angriffe oder SEitenhiebe auf die katholische Kirche loszulassen. Und um diesen Pauschalverurteilungen zu entegegnen , fehlt es im SEminar oft an Zeit und mir meistens an Kompetenz und Mut. :(

Vielleicht kann mir jemand von euch ja mit ein paar Ideen oder Anregungen zur Wahl meines Themas für die Zulassungsarbeit geben? Ich werde diese Arbeit in Kunst ( bei besagter Dozentin ;) ) anfertigen und der Schwerpunkt wird auf der Praxis liegen. In der Sprechstunde haben wir uns schon einmal darauf geeinigt, dass es mit Rom zu tun haben wird (*freu*). Sie meinte, ich könnte mir eine Kirche heraussuchen ( St.Peter, St. Clemente,...) und mich damit gestalterisch auseinandersetzen. Also, wie ihr seht, noch nichts konkretes.

Lg, Mirabunda
Gott ist die Sonne, die in mein Herz scheint.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mirabunda« (20.02.2006, 14:59)


Sonnenkind

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Wohnort: Baden- Württemberg

4

20.02.2006, 15:04

Das ist ja mal echt hier eine gute Idee. Leider bin ich auch nicht mehr lange Student, denn ich bin zur Zeit gerade dabei so die einzelnen Prüfungen für das 1. Staatsexamen in Grundschulpädagogik mit Hauptfach Theologie abzuklappern. Das ganze wird hier in Würzburg durchgestanden.

Vereine der Studenten habe ich hier gemieden, v.a. auch die kath. Hochgemeinde, bin nur ein paar Mal in Gottesdienste gegangen, die von den Seminaristen veranstaltet wurden. Ich habe vielleicht das Glück, mein Zimmer in einem Kloster zu haben und da kann ich jeden Tag die hl. Messe mitfeiern.

Gerade setze ich mich mit dem Neuen Testament für meine Prüfung auseinander und beiße mich durch die historisch- kritische Bibelauslegung. Ich lasse mich darüber aber jetzt nicht aus :D.

Wünsch euch allen ein gutes Weiterstudieren
Sonnenkind
Den Rosenkranz in meinen Händen,
auf das Kreuz mein letzter Blick,
so möchte ich mein Leben enden,
o Mutter, schenke mir dies Glück

Linus

Profi

Beiträge: 658

Wohnort: ED Wien

Beruf: Student, Privatier, Hauswirt

5

20.02.2006, 15:14

Studier Soziologie(Uni Wien) und Wirtschaftspädagogik (WU- Wien) ehemals auch ein paar Semester Politikwissenschaften. Hauptsächlich findet man mich daheim - da ich vor knapp 2 Jahren geheiratet hab, bin ich aufs Land gezogen, und nur wenns "sein muß" auf der Uni. Pendle zwischen KHG und Verbindungsbude (meiner Schülerverbindung[im MKV]) hin und her, da das Uniinstitut drei Gehminuten von ersterem bzw eine von zweiterem entfernt liegt.
Messtechnisch unter der Woche (besonders Do und Fr) in der KHG (ist bei uns ein gemässigt konservativer Haufen, nix linkes) bzw. Dom (15 Gehminuten).
Toleranz ist Mißtrauen gegen ein eigenes Ideal (Nietzsche)
Meine nicht vorhandene Homepage :]

PhilippNeri

Anfänger

Beiträge: 9

Wohnort: Waldviertel, dzt in Wien

Beruf: Student, wissenschaftl. Mitarbeiter

6

20.02.2006, 17:49

RE: *Für alle Studenten*

Student der Informatik an der TU Wien, schreibe an meiner Diplomarbeit (sollte dies zumindest tun :rolleyes:). Bin ÖCVer und MKVer.

Habe eine Zeit lang des öfteren die Freitag-Morgen-Messen der KHG besucht (weil Gotteslob-Messe und kein Kumbaja-Mehrwegfalschen-Gedudel - ich bin was Musikgestaltung udgl. während der Hl. Messe betrifft, leicht konservativ eingestellt - ein Freund meinte dereinst ich sei hoffnungslos reaktionär). Die >30 Minuten Anfahrtsweg sind mir dann als überzeugter Morgenmuffel doch zu viel gewesen und ich bin dann des öfteren nach St. Rochus (10 min. zu Fuß) in die lat. Morgenmesse gegangen.

Sabrina

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: Franken

7

20.02.2006, 18:28

@ mirabunda:


Wo studierst du denn ? In welchem Bundesland?


Kannst auch per PN sagen....


Jetzt ziehe ich mich wieder in den Thread für mein Alter; ihr seid mir doch ein bisschen zu alt;);)

Sabrina

Beiträge: 714

Wohnort: Deutschland Bistum Limburg

8

20.02.2006, 18:30

Ich studiere Informatik an einer deutschen Fachhochschule und wohne kostengünstig zuhause bei meinen Eltern im Bistum Limburg, während sich mein Studienort im Bistum Mainz befindet. Die Bahnverbindung vom Wohnort zur Hochschule ist annehmbar, d.h. 20-30 Minuten.

Da man im höheren Semester des öfteren hört, wann man denn endlich mal fertig werden will, :rolleyes: bin ich damit beschäftigt, meine noch fehlenden Scheine einzusammeln und das sind leider mehr als zwei.

Im säkularen Bereich bin ich in keiner politischen Gruppierung tätig, weder im extremen noch im etablierten Lager. Jusos und Grüne-Jugend zählen für mich übrigens auch zu den Extremen, da beide Toleranz etwas einseitig auslegen. Wenn es hier Burschenschaften gibt, dann nur an der Uni. Habe mich damit nicht auseinandergesetzt und interessiert mich ehrlich gesagt auch nicht so sehr.

Da man an unserer FH eher einen Muslim findet als einen Christen, ist man als Katholik glaubensmäßig erst recht allein. Zur KHG-Giessen hatte ich bislang keinen Kontakt, kann somit nichts über diese Studentengemeinde sagen. Mir fiel beim durchstöbern ihrer Webseite lediglich ein Beitrag des dort wirkenden Hochschulpfarrers zur Wahl von Benedikt XVI. negativ auf.

Zum Glück fand ich letztes Jahr im November einen Gebetskreis an einer der hiesigen katholischen Gemeinden, wo es nach der abendlichen Eucharistiefeier in der Krypta fast regelmäßig eine Anbetung vor dem ausgesetzten Allerheiligsten gibt. Für die Aussetzung ist mal ein italienischer, mal ein polnischer Priester, manchmal auch der gegenwärtige Kaplan da. Währenddessen wird der Rosenkranz gebetet und zwischen den Gesätzen Lieder gesungen, die wohl auch bei Jugend2000 und Totus Tuus bekannt sind.
"Der Bischof ist ein Missionar, aber keiner im Auftrag des Bistums, sondern im Auftrag Roms."
(Bischof emeritus von Limburg, Prof. Dr. theol. Franz-Peter Tebartz-van Elst)

"Der Besitzlose ist nicht der bessere Mensch, Formenflucht ist kein Gottesbeweis."
(Dr. phil. Alexander Kissler)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Erzmagier« (04.07.2012, 15:52)


ellias

unregistriert

9

20.02.2006, 18:33

Freue mich sehr über diesen Thread.

Ich studiere Medienwissenschaft im 4. Semester an der Ruhr- Universität Bochum, dazu Geschichte, beides auf BA.
In einer Studentenverbindung bin ich nicht, und die (angeblich) politische Aktivität auf unserm Uni- Campus beäuge ich skeptisch.

Am Studium erfreue ich mich täglich. Und das meine ich ganz ernst.

Euch allen viel Segen, vor allem denen, die vor Prüfungen stehen!

Elli
PS: Ach ja Studentengemeinde: Die letzte Studentenmesse hat mich abgeschreckt (ihr wisst schon, jeder darf einmal in die Patena greifen X() und seitdem boykottiere ich die veränderte Messe. Ob das richtig ist, weiß ich nicht, aber was der Studentenseelsorger macht, ist auch nicht richtig.

uni-flo

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Bayern

Beruf: Theologiestudent, Seminarist

10

20.02.2006, 19:53

Ich studier' Theologie (frei) auf Diplom an der Uni in Augsburg. Da ich erst im 1. Semester bin ärger ich mich mit Griechisch (und Hebräisch) rum, hab noch keinen Prüfungsstreß und sammle meine Scheine für's Vordiplom...

Bei uns ist jeden Montagabend während der Vorlesungszeit im Augsburger Priesterseminar eine Messe für die Hochschulgemeinde. Dienstagabend ist die eigtl. Messe der KHG in der Kapelle des Kolping-Wohnheims.
Mit unserem Studentenpfarrer kann ich mich nur in gewissen Bereichen anfreunden, manchmal ist er mit zu liberal. Hängt womöglich damit zusammen, dass ich bei'r Jugend2000 meine "geistige Heimat" habe. J2k gestaltet einmal im Monat eine Messe mit anschl. Anbetung in der Kirche vom Kloster Maria Stern.
www.jugend2000.org

www.priesterseminar-augsburg.de

Umbra

Schüler

Beiträge: 66

Wohnort: Erzbistum Paderborn

Beruf: Ärztin

11

20.02.2006, 20:31

Hallo,

was für eine tolle Idee!

Sowas wie mich scheint es ja öfter geben, ich habe nur noch minimal wenige Tage Studium vor mir.

Noch bin ich im 12. Semester Medizin, das heisst im Praktischen Jahr. Studiert habe ich in Marburg, das ist in Hessen. Jetzt habe ich noch 9 Arbeitstage Praktisches Jahr vor mir. Es macht mir inzwischen keine Freude mehr. Die Studenten an diesem Krankenhaus sind Blutabnahmehilfen und Infusionenaufhänger (das mache ich gerne, aber eigentlich sollen wir hier was lernen) so bin ich froh, dass es bald vorbei ist. Anfang Mai habe ich dann mein drittes und letztes StEx und darf mich dann (hoffentlich) Ärztin nennen.

In Marburg habe ich glaubenstechnisch nie eine Heimat finden können. Ja ich fürchte das liegt auch bei mir daran, dass ich zu konservativ bin. Aber manches (Hochgebete mit persönlicher Note, Tonkelch und -patene obwohl es angemesseneres gibt, Hostie brechen bei "...nahm Er das Brot, brach es..." usw.) macht mich einfach unglücklich.

Jetzt pendele ich und bin nur noch unter der Woche an meinem Kreiskrankenhaus und am Wochenende in meiner "neuen" Gemeinde im Erzbistum Paderborn, wo ich mich aus verschiedenen Gründen aber auch nicht zu Hause fühlen kann.

Vielleicht könnt ihr ja auch meine Prüfungen in Eure Gebete mit einschliessen und meinen weiteren Weg, denn jetzt nach der Prüfung werde ich wohl entscheiden und ich hoffe dann auch den richtigen Weg zu wählen.

Eure Anliegen, besonders die derer, die auch kurz vor ihrer Prüfung stehen, nehme ich gerne mit in meine Gebete.

Gottes Segen!
Umbra
"Beachte nicht, von wem Du etwas hörst, sondern, wenn Gutes gesagt wird, merke es Dir."
Hl. Thomas von Aquin

mirabunda

Schüler

Beiträge: 98

Wohnort: Bayern

Beruf: Studium

12

20.02.2006, 20:56

Zitat


Original von Sabrina
@ mirabunda:

Wo studierst du denn ? In welchem Bundesland?


Kannst auch per PN sagen....

Jetzt ziehe ich mich wieder in den Thread für mein Alter; ihr seid mir doch ein bisschen zu alt

Sabrina


hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Ich studiere in Bamberg.
Wegen dem Alter wäre ich vorsichtig, Student ist nicht gleich Student. Da findest du nahezu jedes Alter und nach oben scheint es keine Grenze zu geben ;)
(Ich schätze mal, dass ich höchstens 3-4 Jahre älter bin als du)

Lg, Mirabunda
Gott ist die Sonne, die in mein Herz scheint.

tumulus

Fortgeschrittener

13

20.02.2006, 21:18

Ich studiere Medizin in München und habe gerade das erste Semester hinter mir. :-)

Ich habe festgestellt, dass es in München sehr viele "konservative" (mit Hochaltar, auf Latein, ...) und "normale" Messen ("neue" Messe, aber unverändert) gibt, die eigentlich immer gut besucht sind. Da ich ziemlich günstig wohne - in einem Wohnheim in der Innenstadt- , habe ich eine große Auswahl an Kirchen in der näheren Umgebung.
Was ich an diesen "Innenstadtkirchen" nur immer bißchen traurig finde, ist, dass sie keine "normale Gemeinde" haben/keine "normale Pfarrei" sind - zB haben sie keine Ministranten etc.
Aber da ich am WE nicht oft in München bin, finde ich das nicht so schlimm.

Gruß aus der heimlichen Hauptstadt Deutschlands :-)
Seht ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben. Mt 10,16

FingO

Profi

Beiträge: 911

Wohnort: BERLIN!!!

Beruf: Doktorand der Experimentalphysik

14

20.02.2006, 21:50

Zitat

Original von ellias
In einer Studentenverbindung bin ich nicht, und die (angeblich) politische Aktivität auf unserm Uni- Campus beäuge ich skeptisch.



dto. Finde die Wahlen, wo man ca. 25 verschiedene Linksparteien, RCDS und den Philologenverband wählen kann, auch eher albern. Weshalb ich auch, was Uniwahlen angeht, ein ziemlicher Nichtwähler bin.

Freut mich ja, daß der Thread so gut ankommt, höhö...
"You profess Calcedon, or you take a beaten" - Deacon Payne

Erziehungstrends

Sabrina

Fortgeschrittener

Beiträge: 513

Wohnort: Franken

15

20.02.2006, 22:17

Zitat

Original von mirabunda

Zitat


Original von Sabrina
@ mirabunda:

Wo studierst du denn ? In welchem Bundesland?


Kannst auch per PN sagen....

Jetzt ziehe ich mich wieder in den Thread für mein Alter; ihr seid mir doch ein bisschen zu alt

Sabrina


hatte ich ganz vergessen zu schreiben. Ich studiere in Bamberg.
Wegen dem Alter wäre ich vorsichtig, Student ist nicht gleich Student. Da findest du nahezu jedes Alter und nach oben scheint es keine Grenze zu geben ;)
(Ich schätze mal, dass ich höchstens 3-4 Jahre älter bin als du)

Lg, Mirabunda



Also studierst du in der schönsten Stadt Mitteleuropas, wie mein Bio-Lehrer zu sagen pflegt....:D

Leider kann ich aus dem Profil nicht entnehmen, wie alt du bist, aber soooooo alt bin ich nun auch nicht.....;) ;)

Sabrina

Dolfi

Meister

Beiträge: 2 102

Wohnort: Schweiz

Beruf: Priester

16

20.02.2006, 22:20

Hallo, liebe junge Freunde!
Ich bin Pensionàr und studiere die Hohe Schule des Lebens!
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

Dolfi

Meister

Beiträge: 2 102

Wohnort: Schweiz

Beruf: Priester

17

20.02.2006, 22:25

Profil

Ich finde es ausdrücklich schade, dass bei recht vielen im Profil nicht zumindest Alter (bei Frauen: Geburtstag - nach dem Alter fragen steht sich nicht!), Beruf und (bei vielen) der Herkunftsort (auch in weiterem Sinne) angegeben ist! Ist echt schade!!! Ich glaube n icht, dass jemand hier etwas "verbergen" will --- aber was will er/sie dann mit der "Nicht-Angabe"? Wenn ich mir eine Bitte leisten dürfte, dann wäre es eben diese: Gebt diese spärlichen Daten von euch doch an! danke und sorry für die Dreistheit, so etwas anzusprechen!
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

mirabunda

Schüler

Beiträge: 98

Wohnort: Bayern

Beruf: Studium

18

21.02.2006, 10:50

Re:Profil

@Dolfi

so jetzt habe ich mein Profil extra wegen dir geändert, weil du gar so neugierig bist. ;)

Lg
Mirabunda
Gott ist die Sonne, die in mein Herz scheint.

Sonnenkind

Fortgeschrittener

Beiträge: 289

Wohnort: Baden- Württemberg

19

21.02.2006, 10:56

Zitat

Original von Dolfi
Hallo, liebe junge Freunde!
Ich bin Pensionàr und studiere die Hohe Schule des Lebens!


Na, dann herzlich willkommen hier im Kreis der Studenten!

:D :D :D :D :D

Sonnenkind
Den Rosenkranz in meinen Händen,
auf das Kreuz mein letzter Blick,
so möchte ich mein Leben enden,
o Mutter, schenke mir dies Glück

Dolfi

Meister

Beiträge: 2 102

Wohnort: Schweiz

Beruf: Priester

20

21.02.2006, 15:05

Danke, danke, Sonnenkind! Ich fühl mich auch im Kreis der Studenten sehr wohl!
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

Thema bewerten