23.10.2017, 04:44 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

20.09.2006, 08:45

Jugendmagazine/Pubertät

Grüß Gott allen!

Hätte einige Fragen zu Jugendmagazinen. Meine Tochter ist jetzt zwölf und beginnt sich "leider" mit Bravo-Heften zu beschäftigen. Gibt es andere Jugendhefte, die für dieses Alter zu empfehlen sind. Mir persönlich ist das Heft "You" bekannt, aber ist das nicht für eine Nuance Ältere bestimmt. Wie ist eure Meinung dazu, bzw. wie soll ich damit umgehen.
Mir ist schon klar, dass die Neugier und auch der Umgang mit Sexualität, die Meinungen darüber für Jugendliche interessant sind, aber es kommt immer darauf an auf das wie!!

Ein weiteres Problem ist, dass meine Tochter leider nicht in einer Jugendgruppe einer Pfarre eingebettet ist, da wir dort nie so richtig Anschluss gefunden haben und die Kinder im Umgang miteinander auch nicht von einer besonderen Christlichkeit gekennzeichnet waren. Das hat meine Tochter abgehalten, sich dort in irgend einer Form zu integrieren. Ministrieren war auch kein Thema für sie. Vielleicht waren es auch Versäumnisse meinerseits.

Was könnt ihr empfehlen? Bitte um Rat!

Danke und Gottes Segen

Artur

2

20.09.2006, 11:14

Ein anderes Magazin kenne ich nicht. Sprich doch einfach mit Deiner Tochter über das, was sie in der Bravo liest. Und auch diese Phase nimmt ein Ende. Im späteren Jugendalter nimmt das Interesse für Stars ab und man erkennt, wie flach die Fotolovestories sind.
Polski my narod, Polski lud, królewski szczep Piastowy.

Philothea

Moderator

Beiträge: 6 138

Wohnort: Region Bonn

Beruf: Kinderkrankenschwester

3

20.09.2006, 11:51

Meine Tochter liest die YOU schon geraume Zeit und findet sie gut. Meine Tochter ist 13 Jahre.
Ich denke es komt darauf an wieviel und was deine Tochter sonst liest, ob die YOU etwas ist. Ich finde sie jedenfalls gut.

Was ich dir empfehle ist, rede mit deiner Tochter möglichst viel. Denn das brauchen die Mädels.

liebe grüße
Philothea
Gegen Stolz, gegen Neid, gegen Lieblosigkeit und Hass gibt es ein einziges, großes Heilmittel - die Liebe.
(Franz von Sales)
:P Philothea 8)

4

20.09.2006, 12:55

Grundsätzlich habe ich eine gute Gesprächsbasis mit meiner Tochter aber sie wird sicher gemerkt haben, dass ich ein wenig entäuscht über sie bin, dass sie sich für so ein "Schundblatt" interessiert. Aber ich werde und möchte es mir natürlich nicht mit ihr verscherzen. Es ist ja nur ein Heft. Jedenfalls werde ich ihr mitteilen, dass sie das "You" einmal versuchen soll und mit ihr dann darüber sprechen, wie es ihr gefällt.

Ich kenne "You" leider zu wenig um kompetent darüber Auskunft geben zu können. Ich bin mir auch als Vater darüber bewusst, dass angehende Jugendliche einiges über Sexualität von Gleichaltrigen in Erfahrung bringen möchten und folglich ihre Neugier auch in dieser Art von Heften stillen. Vom ersten Kennenlernen, bis zum,.......
Aber ich hoffe, dass da noch viele Jahre vergehen werden.

Wir werden sehen, wies weitergeht.

Grüße

Artur

Geist

Admin

Beiträge: 5 007

Wohnort: Schweiz

5

20.09.2006, 13:00

Ich kann herzlichst http://www.kidsnet-deutschland.de/ empfehlen.

Kommt sehr gut an, spricht die Themen an und gibt eine Alternative.
Der Sinn des Lebens ist Gott zu dienen!

Benedictus

Meister

Beiträge: 2 944

Wohnort: Aurea Moguntia

Beruf: Student

6

20.09.2006, 14:28

Zitat

Original von Artur
Grundsätzlich habe ich eine gute Gesprächsbasis mit meiner Tochter aber sie wird sicher gemerkt haben, dass ich ein wenig entäuscht über sie bin, dass sie sich für so ein "Schundblatt" interessiert.


Die Erfahrung, was ein Schundblatt ist, muss jeder erstmal selber machen.
Spiritus Domini replevit orbem terrarum. Alleluia.

Vips

Profi

Beiträge: 1 237

Wohnort: Salzburg, Wienerwald

Beruf: Jus Studentin

7

20.09.2006, 14:41

Ich muss sagen mit 12 Jahren Bravo zu lesen, ist wirklich sehr jung.
Ich bin mittlerweile 17 mich interessieren dieses Heft auch nicht. Ich lese sie auch nicht ,weil ich finde, es ist eine Frechheit, was sie über Sex usw. schreiben!

Die Bravo & Co sind wirklich "Schundblätter"!

Bete für deine Tochter, dass auch sie es selbst entdeckt, dass Bravo & Co keine guten Zeitschriften sind und vor allem rede mit ihr darüber!

liebe Grüße

Vips
"Nur die Liebe zählt" (Terese von Lisieux)
Nur Mut, immer Mut!
Wir wollen nie ermüden Gutes zu tun, und Gott wird mit uns sein.(Don Bosco)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vips« (20.09.2006, 14:42)


8

20.09.2006, 15:14


Wer Christus einlässt, dem geht nichts, nichts – gar nichts verloren von dem, was das Leben frei, schön und groß macht. Nein, erst in dieser Freundschaft öffnen sich die Türen des Lebens. Erst in dieser Freundschaft gehen überhaupt die großen Möglichkeiten des Menschseins auf. Erst in dieser Freundschaft erfahren wir, was schön und was befreiend ist.

(Papst Benedikt XVI.)

Martina

Anfänger

Beiträge: 42

Wohnort: Salzburg

9

20.09.2006, 17:58

@ Artur

YOU Magazin online lesen:
http://www.youmagazin.com/

Liebe Grüße und Gottes Segen
Martina

Beiträge: 2 547

Wohnort: Wien

Beruf: Büroangestellte

10

20.09.2006, 18:32

Zitat

Original von Vips
Ich muss sagen mit 12 Jahren Bravo zu lesen, ist wirklich sehr jung.


Bist du sicher? Dann war ich wohl etwas überjung, als ich begonnen hab, die Bravo zu lesen :D war damals 9 oder 10 Jahre alt :D :P Mittlerweile bin ich ja auch der Meinung, dass es das größte Schundblatt is... aber da muss jeder selber draufkommen. Denn wenn man es verbietet, wird es noch interessanter....

Lg, Gottes Segen,

Sabi
Liebe deine Vergangenheit, denn es ist der Weg, den Gott mit dir gegangen ist!

Als Gott sah, dass die Straße zu lang, die Hügel zu steil, das Atmen zu schwer wurde, legte er seinen Arm um sie und sagte: "Komm heim!"

11

20.09.2006, 18:46

Wer was lesen will sollte sich lieber ein gutes Buch zulegen, denn was im normalen Zeitschriftenhandel rumschwirrt ist vieles einfach nur schlecht.

Wer Christus einlässt, dem geht nichts, nichts – gar nichts verloren von dem, was das Leben frei, schön und groß macht. Nein, erst in dieser Freundschaft öffnen sich die Türen des Lebens. Erst in dieser Freundschaft gehen überhaupt die großen Möglichkeiten des Menschseins auf. Erst in dieser Freundschaft erfahren wir, was schön und was befreiend ist.

(Papst Benedikt XVI.)

Vips

Profi

Beiträge: 1 237

Wohnort: Salzburg, Wienerwald

Beruf: Jus Studentin

12

21.09.2006, 07:26

Zitat

Original von catholicsabi

Zitat

Original von Vips
Ich muss sagen mit 12 Jahren Bravo zu lesen, ist wirklich sehr jung.


Bist du sicher? Dann war ich wohl etwas überjung, als ich begonnen hab, die Bravo zu lesen :D war damals 9 oder 10 Jahre alt :D :P Mittlerweile bin ich ja auch der Meinung, dass es das größte Schundblatt is... aber da muss jeder selber draufkommen. Denn wenn man es verbietet, wird es noch interessanter....

Lg, Gottes Segen,

Sabi



Wenn Eltern ihr Kind mit 9,10 Jahren diese Zeitschrift lesen lassen, dann sind sie ja eh bescheuert .......
"Nur die Liebe zählt" (Terese von Lisieux)
Nur Mut, immer Mut!
Wir wollen nie ermüden Gutes zu tun, und Gott wird mit uns sein.(Don Bosco)

Linus

Profi

Beiträge: 658

Wohnort: ED Wien

Beruf: Student, Privatier, Hauswirt

13

21.09.2006, 08:30

Zitat

Original von Vips

Zitat

Original von catholicsabi

Zitat

Original von Vips
Ich muss sagen mit 12 Jahren Bravo zu lesen, ist wirklich sehr jung.


Bist du sicher? Dann war ich wohl etwas überjung, als ich begonnen hab, die Bravo zu lesen :D war damals 9 oder 10 Jahre alt :D:P Mittlerweile bin ich ja auch der Meinung, dass es das größte Schundblatt is... aber da muss jeder selber draufkommen. Denn wenn man es verbietet, wird es noch interessanter....

Lg, Gottes Segen,

Sabi



Wenn Eltern ihr Kind mit 9,10 Jahren diese Zeitschrift lesen lassen, dann sind sie ja eh bescheuert .......


Nur ist das das Startalter für Bravo und konsorten heutzutage (wie mir meine ehemalige Gymnasiumsdirektorin berichtete) zu "meiner Zeit" wars noch mit 14/15....
Toleranz ist Mißtrauen gegen ein eigenes Ideal (Nietzsche)
Meine nicht vorhandene Homepage :]

14

21.09.2006, 12:23

Zitat

Original von tobias
Wer was lesen will sollte sich lieber ein gutes Buch zulegen, denn was im normalen Zeitschriftenhandel rumschwirrt ist vieles einfach nur schlecht.

Erklär das einmal einer 13jährigen, die kein Bücherfan ist, die wird Dir was husten.
LG
Arwen
Jesus, ich vertraue auf Dich!

15

21.09.2006, 12:27

Zitat

Original von Vips
Wenn Eltern ihr Kind mit 9,10 Jahren diese Zeitschrift lesen lassen, dann sind sie ja eh bescheuert .......

Du solltest nicht so leichtfertig über Eltern urteilen, sonst könntest Du draufkommen, wenn Du einmal Kinder in diesem Alter hast, dass auch Du unter Deine Vorverurteilung fällst, weil Deine lieben Kleinen sich dann selbst aussuchen, was sie lesen wollen und Du Kopf stehen kannst, aber es nicht verhindern.
LG
Arwen
Jesus, ich vertraue auf Dich!

16

21.09.2006, 12:50

Ich habe letztens wieder mit meinem Kind gesprochen und sie hat mir versichert, dass sie sich verschiedene Hefte ansehen wolle. Gleichzeitig hat sie liebevoll gemeint, wenn ich das Heft schon verbiete, so würde sie sich zumindest ab und zu eines ausborgen wollen. Meine Reaktion war, dass ich ihr den Konsum dieser Hefte selbstverständlich freistelle und gleichzeitig ihr das "You" schmackhaft gemacht habe. Wir sind beide (noch) auf einer sehr guten Gesprächsbasis. Wie viel kostet das "You" eigentlich. Ist es billiger als das Bravo? Wenn ja, dann wärs noch ein zusätzlicher Anreiz.

Grüße

Artur

Beiträge: 781

Wohnort: Bayern

17

21.09.2006, 13:04

Ich muss Arwen beipflichten - ganz abgesehen davon, dass es überhaupt keine Kontrolle darüber gibt, was von den Kindern bei Freunden oder Freundinnen so "konsumiert" wird. Wer glaubt, dass grundsätzlich alles, was zu Hause akzeptiert wird (z.B. Auswahl der Filme, PC-Spiele, Internetangebote durch die Eltern), bei pupertierenden Jugendlichen auch andernorts so gehandhabt und gegenüber den Freunden vertreten wird, täuscht sich. Man kann mit den Kindern nur darüber reden und muss davon ausgehen, dass manche Erfahrungen einfach selbst gemacht werden müssen. Und wenn es nur die Erfahrung ist, dass man Geld für ein mistiges Jugendmagazin hinausgeworfen hat, oder für CDs einer Boygroup, über die in einem Jahr kein Mensch mehr spricht.

Wenn Arturs Tochter mit ihm über das Thema überhaupt spricht, ist das schon gut. Meines Erachtens wissen viele Eltern gar nicht, was ihre Kinder so lesen, hören, sehen, ... wenn sie bei Freunden sind.

M.

18

21.09.2006, 13:16

Ich gebe Miraculix recht, solche Erfahrungen muß man machen. Da gibt es diese blöden Tonbänder, die man sich für 50ct pro Minute anhören kann…irgendwelchen Handyblödsinn zum Download. Oder manche geben viel Geld für Briefmarken aus, um irgendsoeinem Star zweimal wöchentlich zu schreiben. Möglicherweise stellen solche schmerzlichen Erfahrungen eine Katharsis da. (Ich bin irgendwie ganz in der griechischen Tragödie…)
Polski my narod, Polski lud, królewski szczep Piastowy.

19

21.09.2006, 13:39

Hallo Artur,

ich denke, Du bist auf dem besten Weg, den es in diesem Zusammanhang gibt.

Wenn "You" Deiner Tochter besser gefällt - bestens. In diesem Zusammenhang: Wie schaut es denn mit "X-mag" aus?

X-mag


Die kenn´ ich zwar ebensowenig wie "You", aber unser Pfarrer (gemäßigt konservativ) hat sie sogar mal im Schriftenstand in der Kirche ausgelegt.


Wenn alles nichts hilft: Nicht verzagen. Auch BRAVO-Leser(innen) können wohlgeraten. Ich muss gestehen: So im Alter von 13/14 Jahren gehörte sie auch zu meiner Lektüre. Wichtig ist, dass die Kinder auch etwas Anderes kennenlernen. Das geht nur im Gespräch. Wie, gesagt: Ihr scheint auf dem besten Weg zu sein.

Meiner Ansicht nach geht es nur in den seltensten Fällen gut, wenn Eltern versuchen, so viel Böses wie möglich von Ihren Kindern fernzuhalten. Sie werden es ohnehin kennenlernen. Die entscheidende Frage ist, ob sie es dann tatsächlich als "böse" erkennen. Und hier sind die Eltern gefragt mit Ihrem (in diesem Alter häufig ohnehin nur noch bescheidenen) Einfluss.

Toll, wenn es Eltern gelingt, ihre Kinder dazu zu bringen, einmal zu hören, was die Kirche und der Heilige Vater sagen, deren Ansichten nicht gleich als "absurd" abtun.

Toll, wenn diese Botschaft in Ihrer Gänze gehört und auch vermittelt wird. Hier ist unser derzeitiger Papst vorbildlich:

http://www.kath.net/detail.php?id=14612

Ein entscheidender Auszug aus diesem Artikel:

Zitat

"Benedikt XVI. sitzt am Vorabend des diözesanen Weltjugendtags unter jungen Leuten auf dem Petersplatz. Es ist ein freies Gespräch, Rede und Antwort, Manuskripte gibt es nicht.

Eine 19-jährige Studentin fragt etwas zum Thema Liebe. Viele hätten Mühe mit ihr, und oft werde sie mit purem Egoismus verwechselt, sagt sie. Heutzutage hätten auch viele Jugendliche Mühe mit der Lehre der Kirche hinsichtlich Ehe und Heirat, und das Verbot sexueller Kontakte vor der Ehe erscheine vielen unverständlich und nicht mehr zeitgemäß. Sie bat den Papst darum, zu erklären, was denn das Wort Gottes dazu sage.

Was hat sich da geändert?

"Die Liebe wird heute oft falsch interpretiert", beginnt Benedikt XVI. seine Antwort. Sie sei etwas, das einerseits vereine, andererseits etwas Neues schaffe. Nach dem Sündenfall hätten die Menschen eine Heilung nötig, wozu man die notwendigen Medikamente anwenden müsse. "Wie im Sport, wo es Disziplin und Verzicht gibt, so ist auch das Leben selbst ein Verzicht", meint der Papst. Dies sei nicht etwas Negatives, sondern helfe einem, ein menschliches und glückliches Leben zu führen. "

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »iustus« (21.09.2006, 13:42)


20

21.09.2006, 13:58

Aber eine Garantie für ein glückliches Leben gibt nichts. Viele Heilige hatten ein sehr unglückliches Leben.
Diese X-Mag scheint tatsächlich interessant zu sein. "Die Stars seid ihr."
Und was man liest, beeinflußt einen auch nur relativ. Ich habe so ziemlich alles gelesen, als ich klein war, auch Jägerzeitschriften. Hab aber nie ein Tier erschossen. =)
Polski my narod, Polski lud, królewski szczep Piastowy.

Thema bewerten