15.12.2017, 20:31 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

1

02.06.2010, 18:57

Fronleichnam

Hier folgt ein link von www.kirchensite.de zu einem Aufruf die Fronleichnamsprozessionen beizubehalten und zu begleiten:

http://kirchensite.de/fragen-glauben/dur…/fronleichnam1/

Dieser link führt zu kathpedia und einer Erklärung von Fronleichnam: http://www.kathpedia.com/index.php/Fronleichnam

Hier in diesem Thema kann über Fronleichnam gesprochen, Fragen geklärt und Aktuelles berichtet werden .
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

2

02.06.2010, 20:51

Fronleichnamsprozession, eine Predigt ohne Worte...?
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

monika

Profi

Beiträge: 699

Wohnort: Bayern

Beruf: selbständig

3

02.06.2010, 22:30

Bei den Fronleichnamsprozessionen den letzten Jahre habe ich bei mir gedacht, ob die meisten Leute so aus Gewohnheit einfach mitgehen, oder tatsächlich die tiefe Bedeutung davon ermessen, was hier geschieht. Wenn man die Menschen nämlich beobachtet, könnte man den Eindruck gewinnen, dass vielen das nicht wirklich klar ist. Leider!!

Wie es aussieht, wird die Prozession dieses Jahr im wahrsten Sinn des Wortes "ins Wasser fallen". Ich freu' mich aber trozdem schon auf das schöne Fest und wünsche allen einen gesegneten Fronleichnamstag!!

VLG von Monika.
Jesus Christus ist derselbe- gestern,heute und in Ewigkeit Hebr.13,8

mysterium fidei

Administrator

Beiträge: 4 413

Wohnort: Wo die Sonne häufig scheint

Beruf: Dipl.-Theol.

4

03.06.2010, 04:37

*seufz!*
Ubi petrus ibi ecclesia
Wo Petrus ist, da ist die Kirche

Philothea

Moderator

Beiträge: 6 138

Wohnort: Region Bonn

Beruf: Kinderkrankenschwester

5

06.06.2010, 23:29

Wir sind am Donnerstag durch einen kleinen Ort in der Eifel gefahren - und der war für die Prozession wunderschön geschmückt.

Fahenen, wohin man geschaut hat, kleine Altäre und Blumenteppiche.

Mein Herz ist aufgegangen dvon - es war so wunderschön.
Gegen Stolz, gegen Neid, gegen Lieblosigkeit und Hass gibt es ein einziges, großes Heilmittel - die Liebe.
(Franz von Sales)
:P Philothea 8)

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

6

23.06.2011, 14:04

Wir sind heute zur Fronleichnamsprozession gegangen...dieses öffentliche Bekenntnis und das Tragen des Leibes Christi durch die Gemeinde sollen überall ein Segen für den Ort sein...
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Beiträge: 1 025

Wohnort: Spanien

7

23.06.2011, 17:16

Die immer besonders beeindruckende Fronleichnamprozession in Toledo .Ein Video von 2010:

http://www.youtube.com/watch?v=Gd927tUpRu8

Besonders beachten sollte man die Custodia de Arfe, in der das Allerheiligste durch die Strassen getragen wird.Heinrich von Arfe ,der Siberschmidt,der die schuff,war ein gebürtiger Deutscher.Beim Weltjugendtag wird sie füe die Anbetung nach Madrid ausgeliehen werden.

Die Custodia:

http://es.wikipedia.org/wiki/Enrique_de_Arfe
"So ist es auch nicht Liebe, wenn man die Irrlehre, die Entstellung und Auflösung des Glaubens wuchern läßt, als ob wir den Glauben selbst erfänden. Als ob er nicht mehr Gottes Geschenk, die kostbare Perle wäre, die wir uns nicht nehmen lassen."

Papst Benedikt XVI

monika

Profi

Beiträge: 699

Wohnort: Bayern

Beruf: selbständig

8

24.06.2011, 09:30

Also, ich bin recht enttäuscht!! Bei uns wurde die Prozession schon vorab, wegen der schlechten Wetterprognose abgesagt. Dann wäre es aber doch gegangen, denn es hielt bis Mittag aus. Was für ein Pech!!!

VLG von Monika.
Jesus Christus ist derselbe- gestern,heute und in Ewigkeit Hebr.13,8

9

25.06.2011, 12:11

Wir waren zu Fronleichnam in der katholischen Stadtpfarrkirche. Sehr enttäuscht. Seichte Predigt, keine schönen liturgischen Gewänder, Mini-Prozession in der Kirche wegen Regen, keine richtige eucharistische Andacht, Priester nahm die Monstranz ohne Segensvelum und trug sie einfach so durch die Kirche...

Vielleicht sollten wir nächstes Jahr wieder nach Attnang gehen...

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

10

06.06.2012, 12:52

Ich freue mich auf das morgige Fronleichnamsfest und auf die gemeinsame Prozession... hoffentlich haben wir gutes Wetter... gemeldet wurde Regen :huh:
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

11

07.06.2012, 11:56

http://www.kath.net/detail.php?id=36865

Zu dieser Fronleichnamspredigt von Kardinal Meisner fällt mir nur der Satz ein, den Jesus zu seinen Jüngern gesprochen hat, als so viele ihn verließen: "Wollt nicht auch ihr gehen?" ...War nicht die Antwort: "Herr, wohin sollen wir denn gehen...?" Ausserhalb der Kirche gibt es nichts, was sich irgendwie dauerhaft lohnen würde, dass man es anstrebt... es gibt zur Kirche keine Alternative in meinem Leben...
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

monika

Profi

Beiträge: 699

Wohnort: Bayern

Beruf: selbständig

12

09.06.2012, 12:09

2. Lesung an Fronleichnam

Grüss Gott,
da hätte ich wieder mal eine Frage: in der zweiten Lesung an Fronleichnam heisst es im Hebräerbrief 9, 14 , "er reinigt unser Gewissen von toten Werken".....Was könnte damit gemeint sein?

Vielen Dank
und
VLG von Monika.
Jesus Christus ist derselbe- gestern,heute und in Ewigkeit Hebr.13,8

Beiträge: 2 381

Wohnort: 1010, WIEN

Beruf: Kath.Priester des röm.Ritus (Stephansdom) u.Erzpriester des byzant.Ritus(für Ukrainer) / Gymnasiallehrer ( Rk ) i.R.

13

09.06.2012, 13:33

@ monika

Das kann man nur auf dem Hintergrund des Alten Testamentes und der jüdischen Gesetzlichkeit durch die Pharisäer (Sie zerlegten die 10 Gebote des Alten Testamentes in 613 Gesetze, welche niemand einhalten konnte!).
Die toten Werke sind alle jene Handlungen, mit denen ein Mensch glaubt GOTT BESTECHEN zu können, um sich dessen Gunst und den ewigen Lohn einhandeln zu können.
Alles was nicht aus vollem Herzen und mit LIEBE zu Gott und zu den Menschen geschieht! Eventuell auch, damit der betreffende Mensch von ALLEN Leuten gesehen wird! (Das steht schon in der Bergpredigt-Matthäus Kapitel 5-7). Msgr. Franz Schlegl

monika

Profi

Beiträge: 699

Wohnort: Bayern

Beruf: selbständig

14

09.06.2012, 15:33

Lieber Monsignore,

vielen herzlichen Dank!! Darauf kann man von sich aus nicht kommen.
Jesus Christus ist derselbe- gestern,heute und in Ewigkeit Hebr.13,8

Dolfi

Meister

Beiträge: 2 102

Wohnort: Schweiz

Beruf: Priester

15

10.06.2012, 22:16

RE: 2. Lesung an Fronleichnam

Grüss Gott,
da hätte ich wieder mal eine Frage: in der zweiten Lesung an Fronleichnam heisst es im Hebräerbrief 9, 14 , "er reinigt unser Gewissen von toten Werken".....Was könnte damit gemeint sein?
"Tote Werke" sind Taten, die den "Tod des Gewissens" zur Folge haben. Ein Vergleich: Die Todsünde ist eine Tat, die den GNADENtod der Seele bewirkt.
So wie bei der Todsünde nicht die Seele, sondern die bisher im Leben erworbenen Gnaden "getötet" werden, so wird in den "toten Werken" des Gewissens auch nicht das Gewissen getötet, sondern dem "Stillstand", dem "Tode" anheimgegeben. Und genau dieses preisgegebene Gewissen kann nun Jesus "reinigen", d.h. zu einem aktiven, im Vorsehungsplan Gottes handelnden und wirkenden Gewissen machen, genau so, wie durch die Beichte auf der Seele erneut alle Gnaden, die wir bisher erworben haben im Leben, erneut aufleben. Stirbt nun jemand in der "Todsünde", dann steht er aller Gnaden seines Lebens beraubt vor Gott, sozusagen mit leeren Händen. (Was ja der Grund der Verdammnis bzw. - mutandis mutantur - des Fegefeuers ist).
Ist aber das Gewissen von Christus nicht gereinigt, dann bringt es "tote Werke" zustande. Christus sagt das so: Nicht was in den Leib hineingeht macht ihn unsauber, sondern das, was aus ihm herhauskommt: die bösen Gedanken... - und man kann hinzufügen: die bösen Gewissensentscheidungen bis hin zur völligen Einschläferung des Gewisens, dass dann nicht mehr fähig ist, Gut und Böse zu unterscheiden... Das Gewissen ist to! Es muss von Jesus "gereinigt", neubelebt werden, um uns im Guten anzueifern und vom Bösen warnen zu können.
____________________________________________________
"Wir aber verkünden Christus, den Gekreuzigten!" 1 Kor 1.23

Calendula

Fortgeschrittener

Beiträge: 488

Wohnort: Deutschland

16

11.06.2012, 12:15

Das Fronleichnamsfest haben wir dieses Jahr als Touristen in einer österreichischen Gemeinde erlebt. Es war wunderschön und zu Herzen gehend. Die Kirche war voll, es waren verschiedene Vereine und Gruppierungen mit Fahnen anwesend. Alle (außer uns) trugen Trachten oder ein Dirndl oder etwas sehr Feierliches. Der Kirchenchor sang wirklich sehr schön, und anschließend gab es eine eindrucksvolle Prozession. Als das Allerheiligste durch die Straßen getragen wurden, knieten sogar einige am Straßenrand nieder. Das hat mich sehr beeindruckt.
Möge der Klang des Himmels stets die Musik deiner Seele sein.
(Irischer Segenswunsch)

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

17

20.04.2013, 19:31

Heute hat der Priester im Gottesdienst über die Entstehung des Fronleichnamsfestes gepredigt, und zwar im Zusammenhang mit der Eucharistie und der Brotpredigt Jesu...

Seit dem Jahr 1209 hat die Heilige Juliana von Lüttich Visionen gehabt, die die Hl. Eucharistie betrafen.
1258, im Todesjahr der Hl. Juliana, hat der Bischof von Lüttich für sein Bistum die Fronleichnamsprozession eingeführt.
Im Jahr 1263 hat sich das Blutwunder von Bolsena ereignet. Eine Hostie fing während der Wandlung an zu bluten.
Aufgrund dieses Wunders hat Papst Urban IV es 1264 für die ganze Kirche eingeführt. Er beauftragte Thomas von Aquin entsprechende Hymnen zu dichten. Diese Hymnen kennen wir noch heute.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

18

19.06.2014, 17:46

(Ach, lassen wir das...)
cor ad cor loquitur
John Henry Newman

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Copertino« (19.06.2014, 21:07)


19

26.06.2014, 22:31

Einer, der nahezu ununterbrochen die Wirksamkeit der eucharistischen Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus betont, ist der Gründer der Franziskaner der Immakulata, Pater Stefano Maria Manelli. Hier der Link zu einem Vortrag, den er über die Eucharistie hielt. Auch wer des Italienischen nicht mächtig ist, lernt in diesem Video die tiefe Demut dieses einfachen Padre kennen, der in seiner Jugend persönlich durch den Heiligen Padre Pio eingeführt wurde in das unerschöpfliche Geheimnis der Eucharistie und durch die Spiritualität des wohl grössten Heiligen des 20. Jahrhunderts, Pater Maximilian Kolbe, zum Mann der Kirche geformt wurde.
Link
Könnte man sich eine tiefgründigere geistliche Formung überhaupt vorstellen, gerade für unsere heutige Zeit?
cor ad cor loquitur
John Henry Newman

herzrosenduft

Erleuchteter

Beiträge: 5 866

Wohnort: Deutschland

Beruf: Gärtner

20

25.05.2015, 18:53

Zitat

Heute hat der Priester im Gottesdienst über die Entstehung des Fronleichnamsfestes gepredigt, und zwar im Zusammenhang mit der Eucharistie und der Brotpredigt Jesu...

Seit dem Jahr 1209 hat die Heilige Juliana von Lüttich Visionen gehabt, die die Hl. Eucharistie betrafen.
1258, im Todesjahr der Hl. Juliana, hat der Bischof von Lüttich für sein Bistum die Fronleichnamsprozession eingeführt.
Im Jahr 1263 hat sich das Blutwunder von Bolsena ereignet. Eine Hostie fing während der Wandlung an zu bluten.
Aufgrund dieses Wunders hat Papst Urban IV es 1264 für die ganze Kirche eingeführt. Er beauftragte Thomas von Aquin entsprechende Hymnen zu dichten. Diese Hymnen kennen wir noch heute.


Ich finde es wichig, dass sich die Gläubigen über den Ursprung des Fronleichnamsfestes bewusst sind.
_______________________________________________________________________________________

Der Papst betont die Wichtigkeit eines „christlichen Stils“ der Präsenz auch in der digitalen Welt:

„Dieser verwirklicht sich in einer Form
aufrichtiger und offener, verantwortungsvoller und dem anderen gegenüber
respektvoller Kommunikation“.

Thema bewerten