18.12.2017, 09:53 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: kathNews. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Santiago

unregistriert

1

02.10.2002, 10:28

Mutter Teresa

Die Kirche hat ein Wunder im Zusammenhang mit der Fürsprache an Mutter Theresa anerkannt.

Was meint ihr dazu?

tumulus

Fortgeschrittener

2

02.10.2002, 11:22

Ich fände es schön, wenn Mutter Teresa bald heiliggesprochen würde.
Allerdings kann ich es mir kaum vorstellen, dass die Seligsprechung schon 2003 ist - denn vatikanische Mühlen mahlen bekanntlich langsam. :)
Aber wenn das Wunder anerkannt ist, ist ja schon der wichtigste Punkt für eine Seligsprechung erfüllt.
Seht ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe. Darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben. Mt 10,16

3

02.10.2002, 12:25

Mutter Teresa ist für mich das besondere Beispiel dafür, dass ein heiligmäßiges Leben nicht nur von religiös / kirchlich geprägten Menschen erkannt und gewürdigt wird, sondern auch von denen, die eigentlich der Kirche fernstehen und wenig Bezug zu diesen Kategorien haben.

Und damit zeigt sich, dass ihre "Verehrung" wirklich verbreitet ist (und das nicht nur bei den Christen).
"In necessariis unitas - in dubiis libertas - in omnibus caritas!"
"Im Notwendigen Einheit - im Zweifel Freiheit - in allem aber Liebe!"

(Wahlspruch des Unitas-Verbandes)

AbrLie

unregistriert

4

06.10.2002, 00:01

Angesichts der Tatsache, dass Mutter Theresa die Demokratie als Teufelswerk bezeichnet hat, wäre es einmal angebracht, überhaupt über ihre Seligsprechung nachzudenken...

5

06.10.2002, 00:13

Zitat

Original von AbrLie
Angesichts der Tatsache, dass Mutter Theresa die Demokratie als Teufelswerk bezeichnet hat, wäre es einmal angebracht, überhaupt über ihre Seligsprechung nachzudenken...
Beleg?
"In necessariis unitas - in dubiis libertas - in omnibus caritas!"
"Im Notwendigen Einheit - im Zweifel Freiheit - in allem aber Liebe!"

(Wahlspruch des Unitas-Verbandes)

Jerusalem

Fortgeschrittener

Beiträge: 468

Wohnort: Salz der Erde

Beruf: seid allezeit Gastfreundlich!

6

06.10.2002, 02:04

Demokratie, Teufelswerk?

Wenn sie damit meint, dass man über die 10 Gebote abstimmen kann, ob man nicht doch lieber ein Goldenes Kalb will...

Da hat sie wohl sehr recht - zumindest ist das biblisch eindeutig belegt!

Mann muss solche Äusserungen - falls sie wirklich gefallen sein sollten - im richtigen Zusammenhang sehen.

Auch Jesus hat Petrus mit "weiche Satan" zurückgestossen: Hätte Jesus eine Abstimmung unter den Aposteln gemacht, ob er jetzt sterben soll oder nicht, so wäre dies sicher dem Willen Gottes konträr gewesen!

Mutter Theresa war bei jeder Gelegenheit eine Verfechterin des 5. Gebotes:
Du sollst nicht morden! Auch nicht, wenn das Opfer sich nicht wehren kann, und noch im Bauch ihrer Mutter lebt!

Wenn sie in diesem Zusammenhang die Demokratien, die ja diese Gesetzte verbschiedet haben, verurteilt, so ist das wirklich verständlich!
Das Himmelreich ist nahe!

Amici-di-Dio

unregistriert

7

21.06.2003, 08:54


Zeugnis: Sieben Monate bei den Schwestern von Mutter Teresa
Jesus in den "Ärmsten der Armen" zu lieben. Über ihre Erfahrungen bei den "Missionarinnen der Nächstenliebe" in Portugal berichtet die 19-jährige Julia Blaimschein und Amici-di-Dio-Mitarbeiterin im KATH.NET-Interview.

Linda

unregistriert

8

21.06.2003, 10:02

Klasse, Julia

Beeindruckendes Interview!

Domministrant

unregistriert

9

09.09.2003, 11:40

-

Ich wollte einfach mal loswerden, was für eine große Freude in mir erwacht, wenn ich lese, dass Mutter Teresa am selben Tag selig- und heilig gesprochen werden soll!

Jakoba

Meister

Beiträge: 2 814

Wohnort: Bistum Chur und bin stolz darauf!

Beruf: Pönitente

10

06.10.2003, 23:26

Reliquien

Mich stört es eigentlich dass die Mutter Theresa nach Rom überführt wurde. Ich weiss zwar dass es ihr Reliquie ist, das was sie 'zurückgelassen' hat...
Manchmal tun mir die Heiligen einfach Leid weil ihr zurückgelassene Körper nie Ruhe findet.

Vielleicht liegt es an meine Ehrfurcht für Verstorbenen?
Gebetsbuch: "Sakrament des Altars" bei www.aszetik.net
Suche: "Leben der Heiligen" P. François Giry

11

07.10.2003, 00:02

Liebe Jakoba,
Mutter Teresa hat so voller Hingabe gelebt, dass sie sicher damit einverstanden ist, wenn sie auch durch ihreReliquien noch Gutes für die Menschen tun kann.

Geist aus Appenzell

unregistriert

12

07.09.2004, 12:51

Kath.net berichtet:

http://www.kath.net/detail.php?id=8415

Indien: Gläubige feierten landesweit ‚Requiem’ für Mutter Teresa

gebsy

Fortgeschrittener

Beiträge: 194

Wohnort: Österreich

Beruf: Techniker

13

30.09.2004, 06:59

Chatterjee, The Final Verdict

Von einem Kollegen wurde ich gefragt, wie diese Veröffentlichung zu sehen ist:

The Final Verdict, das im Volltext auf der Seite des Verlages herunter
geladen werden kann, ist eine über 400 Seiten starke und vollständig
quellendokumentierte Abrechnung mit Teresas Lebenswerk. Daneben war
Chatterjee direkt am Seligsprechungsprozess beteiligt und hat den
zuständigen Autoritäten im Vatikan seine Eingaben zugesandt. Er wurde sogar
zu einer Frage-Antwort-Sitzung mit einer Laienprüferin eingeladen, um
Teresas "Heiligkeit" zu beurteilen. Natürlich hatten seine Eingaben
keinerlei Einfluss auf den Seligsprechungsprozess, und auch Chatterjee
empfahl den Kirchenleuten keineswegs, den Prozess abzubrechen:
"Selbstverständlich würde ich, wenn ich ein Geschäft betreibe, meine besten
Verkäufer ins Rennen schicken."
:) Gott ist gut und gerecht ;) ER IST DIE LIEBE :]

Beiträge: 2 066

Wohnort: München

Beruf: Marketing-Leiter

14

18.11.2004, 00:45

Eine Frage: war jemand hier auf der Seligsprechung von Mutter Theresa in Rom ?

Ich lese gerade ein haarsträubendes Buch über die Paganisierung der Kirche in Indien (Einführung von hinduistischen Ritualen etc. in Messen), von einem gläubigen indischen Katholiken geschrieben, und möchte wissen ob es stimmt (das habe ich aus anderer Quelle) daß die Messe eben mit solchen hinduistischen Einschüben zelebriert wurde.

Danke


Miles Christi
"Wir sind die Nachfahren der Märtyrer und zittern nicht vor den Nachfahren Julians des Apostaten. Wir sind die Söhne der Kreuzzügler und werden uns niemals vor den Söhnen Voltaires beugen". Comte de Montalembert

Bernhard82

Fortgeschrittener

15

18.11.2004, 01:44

-

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bernhard82« (21.04.2005, 03:27)


16

19.11.2004, 18:58

Zitat

Original von MilesChristi
Eine Frage: war jemand hier auf der Seligsprechung von Mutter Theresa in Rom ?

Ich lese gerade ein haarsträubendes Buch über die Paganisierung der Kirche in Indien (Einführung von hinduistischen Ritualen etc. in Messen), von einem gläubigen indischen Katholiken geschrieben, und möchte wissen ob es stimmt (das habe ich aus anderer Quelle) daß die Messe eben mit solchen hinduistischen Einschüben zelebriert wurde.

Danke


Miles Christi
Ich kenne jemanden, der das eigentlich ganz genau wissen müsste.
HW. Pfr. Johannes Santan Fernandes, er ist aus Indien und kannte Mutter Theresa persönlich.
Er ist Pfarrer in St. Ulrich a. Pillersee, Tirol
Liebe Grüsse
Arwen
Jesus, ich vertraue auf Dich!

doncamillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Österreich

Beruf: Priester

17

21.11.2004, 22:08

Mutter Teresa war und ist ein großartiges Vorbild für jeden Katholiken.
Ihre große Popularität trotz ihrer konsequent katholischen Verkündigung ist einzigartig und wohl nur mit ihrer Opferbereitschft zu erklären.
Vielleicht interessiert jemanden meine Diplomarbeit über Mutter Teresa.

Ich bin mir sicher, dass gerade bei einer Seligsprechungsfeier, die von der ganzen Welt mitverfolgt wird, die Liturgie in Rom (wie auch sonst) völlig korrekt "gestaltet" wird.


dc


doncamillo' s groovige Beiträge findest du hier

Geist aus Appenzell

unregistriert

18

21.11.2004, 22:10

Wurde sie nicht schon selig gesprochen? :) oder wie hast Du das gemeint?

Gottes Segen

Beiträge: 2 066

Wohnort: München

Beruf: Marketing-Leiter

19

21.11.2004, 22:14

Zitat

Original von doncamillo


Ich bin mir sicher, dass gerade bei einer Seligsprechungsfeier, die von der ganzen Welt mitverfolgt wird, die Liturgie in Rom (wie auch sonst) völlig korrekt "gestaltet" wird.


dc





Hallo,

ich denke, es gibt Katholiken, die gewisse Kritiken an Mutter Theresa hatten. Ich habe mich wenig damit beschäftigt und kann echt nichts sagen.

Wegen der Korrektheit, ich bin mir nicht so sicher. Ich habe gelesen daß die Messe mit vielen Einschüben aus dem Hinduismus gefeiert wurden, wie es oft in Indien passiert. Es gibt andere Beispiele aus Päpstemessen mit einigen sehr ungewöhnlichen Teilen.

Gruß

Miles Christi
"Wir sind die Nachfahren der Märtyrer und zittern nicht vor den Nachfahren Julians des Apostaten. Wir sind die Söhne der Kreuzzügler und werden uns niemals vor den Söhnen Voltaires beugen". Comte de Montalembert

doncamillo

Fortgeschrittener

Beiträge: 186

Wohnort: Österreich

Beruf: Priester

20

21.11.2004, 22:36

Zitat

Original von Geist aus Appenzell
Wurde sie nicht schon selig gesprochen? :) oder wie hast Du das gemeint?

Gottes Segen



Ich meinte damit, dass nicht jede Seligsprechungsfeier weltweite Aufmerksamkeit erregt.

doncamillo' s groovige Beiträge findest du hier

Thema bewerten